NEUIGKEITEN

 Neues von Simple-Quality und aus der Welt des Qualitätsmanagement

InQu Informatics - MES-Lösungskompetenz.

Instandhaltungsmanagement mittels MES http://simple-quality.de/media/reviews/photos/thumbnail/300x300s/65/dc/f2/_120614mobile-anwendungen-small-1343292920.jpg
Von inquinformatics     26 Juli 2012    
3555   6  
Hot

Instandhaltungsmanagement mittels MES

Regelmäßige Inspektionen und vorbeugende Instandhaltungsmaßnamen sichern den Wert, die Leistungsfähigkeit und die Betriebssicherheit der Investitionsgüter in einem Produktionssystem. Je komplexer die Produktionsabläufe und damit der Bestand an verwendeten Ressourcen, desto schwieriger ist es, den Überblick über die verschiedenen Wartungsmaßnahmen zu behalten. Eine manuelle Erfassung und Auswertung ist mit erheblichem Personalaufwand verbunden. Daraus folgende Anlagenausfälle durch unsachgemäße oder nicht fristgerechte Inspektionen und Instandhaltungsmaßnahmen führen in vielen Unternehmen zu Produktionsengpässen und verursachen unnötige Kosten. Zudem bleibt die Fehleranfälligkeit hoch.

Moderne MES-Systeme können heute alle für das Instandhaltungsmanagement relevanten Maschinendaten automatisiert erfassen und auf „Knopfdruck“ zur Verfügung stellen.

 

Wartungstermine einhalten und Anlagenverfügbarkeit optimieren.

In MES-Systeme integrierte  CAQ-Softwarelösungen sorgen für die effiziente Planung, Durchführung, Auswertung und Dokumentation von Instandhaltungsmaßnahmen für Anlagen und Betriebsmittel. Derartige Software-Tool müssen besonders auf komplexe Produktionsabläufe ausgerichtet sein, denn hier fällt es oft besonders schwer, eine Vielzahl an Wartungsmaßnahmen und Inspektionen rechtzeitig und kosteneffizient zu planen und durchzuführen.

Die InQu Informatics GmbH, seit mehr als 20 Jahren Spezialist für die Optimierung von Fertigungsprozessen, hat in diesem Zusammenhang ein webbasiertes Software-Tool für das Instandhaltungsmanagement entwickelt. Das Modul fastcheck.IHM wurde speziell auf die Bedürfnisse in der Fertigungsindustrie ausgerichtet und ist in das Qualitätsmanagement-System fastcheck.CAQ der InQu Informatics GmbH integriert.

 

„Vorausschauendes“ Instandhaltungsmanagement

Ein IT-gestütztes Instandhaltungsmanagement sollte automatisch alle relevanten Stammdaten von Anlagen, Maschinen und Geräten erfassen und variable Wartungs- und Instandhaltungspläne zuordnen.  Der Bediener hat damit Zugriff auf alle notwendigen Arbeitsschritte, Checklisten, Prüfmerkmale sowie Instandhaltungsdokumente. Darüber hinaus sollte eine Änderungsdokumentation integriert sein, um Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Planung sicherzustellen.

fastcheck.IHM berücksichtigt diese Anforderungen und bietet darüber hinaus Funktionen für die „preventive maintenance“, bzw. die vorausschauende Instandhaltung.

Auf der Grundlage von Vorschriften und der Anlagenhistorie stellt eine vorausschauende Wartung eine hohe Verfügbarkeit und Erhöhung der Nutzungsdauer der Anlagen sicher. Wartungsstrategien werden hinsichtlich Umfang und Zeitpunkt dynamisch auf die Produktionsauslastung ausgerichtet und damit optimal, d.h., kosten- und nutzeneffizient, in die Fertigung integriert. Mittels der Planung und Durchführung von vorbeugenden Instandhaltungen und Reparaturen können unvorhergesehene Anlagenausfälle auf ein Minimum reduziert werden.

 

Weitere Funktionen

Das webbasierte Instandhaltungsmanagement von InQu Informatics stellt zudem umfangreiche Daten zur Anlagenverfügbarkeit, Kosten, Maßnahmen und Ersatzteilbeschaffung bereit. Alle für das Instandhaltungsmanagement relevanten Kenngrößen, wie z.B. die durchgeführten Maßnahmen, Aufwände und Kosten werden in einem Anlagenlogbuch hinterlegt. Die Wartungsintervalle aller Maschinen und Betriebsmittel werden automatisiert und damit zuverlässig überwacht. Das Bedienpersonal kann umgehend auf Störmeldungen reagieren und alle wichtigen Anlageninformationen „auf Knopfdruck“ abrufen. Umfangreiche Analysefunktionen, z.B. zu Störgründen, Termintreue, Ausfallraten und Einsatzorten ermöglichen wichtige Rückschlüsse auf die Produktion und tragen unter Anbindung eines Eskalationsmanagements dazu bei, die Störung schnellstmöglich zu beheben.       

Ein Highlight des neuen Software-Tools stellt die zugehörige Webapplikation IHM-Mobile dar. Sie dient den Mitarbeitern in der Produktion als Hilfsmittel, um direkt vor Ort überprüfen zu können, ob und wo Reparatur- oder Wartungsmaßnahmen anstehen. Die Anwendung ist auf die Browser und Größe von mobilen Endgeräten (Smartphone, PDA usw.) angepasst. Die Bediener haben die Möglichkeit, die Maßnahmen direkt zu starten und diese nach Abschluss der Arbeiten auch zu beenden. Die Änderungen am Status werden sofort gespeichert, um eine zeitliche Überlagerung durch Mehrfacheditierung zu verhindern.

Fotos