lightbulb Idee Umsetzung IATF Abschnitt 8.4.2.2 Gesetzliche und behördliche Anforderungen

  • Qualitäter75
  • Qualitäter75s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Expert
  • Quality Expert
Mehr
10 Jan 2022 09:14 #31789 von Qualitäter75
Hallo zusammen,

wir diskutieren aktuell über die Umsetzung des Normenpunkts 8.4.2.2 gesetzliche und behördliche Anforderungen in Bezug auf die Weitergabe der Forderung an die Lieferanten/Unterlieferanten.
Wie kann man diese Forderung für beide Seiten am "elegantesten" lösen/umsetzen?

Im Voraus vielen Dank für die Unterstützung.

Schöne Grüße aus dem Sauerland

8.4.2.2 Gesetzliche und behördliche Anforderungen
Die Organisation muss den Prozess dokumentieren, mit dem sichergestellt wird, dass alle extern bereitgestellten Prozesse, Produkte und Dienstleistungen die jeweils geltenden gesetzlichen und behördlichen Anforderungen des Ausfuhrlandes, des Einfuhrlandes und des vom Kunden genannten Bestimmungslandes - sofern sie der Organisation mitgeteilt werden - erfüllen. Falls der Kunde für bestimmte Produkte, die gesetzlichen und behördlichen Anforderungen unterliegen, spezielle Überwachungsmaßnahmen festlegt, muss die Organisation sicherstellen, dass diese Überwachung wie gefordert erfolgt und kontinuierlich aufrechterhalten wird - auch bei Lieferanten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sonntag
  • Sonntags Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Leben ohne QM ist möglich, aber sinnlos. n. Loriot
Mehr
10 Jan 2022 16:59 - 10 Jan 2022 17:17 #31791 von Sonntag
Guten Tag,

zur Beantwortung Ihrer Frage kann die Veröffentlichung "IATF 16949 Häufig gestellte Fragen (FAQ)" weiter helfen.
In der Revision April 2021 wird in Nummer 9 folgender Hinweis gegeben:

"Die Intention von Abschnitt 8.4.2.2 ist es, dass die Organisation in ihre(n) Produktentwicklungs-methode(n)/Prozess(e), sowie in ihre Lieferantenmanagementmethode(n)/Prozess(e) einen oder mehrere Ansätze vorsieht, um die Bestätigung und die Nachweise ihrer Lieferanten darüber zu erhalten, dass die Produkte und die vom Lieferanten erbrachten Leistungen die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften des Landes erfüllt, in dem der Lieferant sie herstellt, des Landes, in dem die Organisation sie verwendet, und des Landes, in das die Organisation ihr Produkt liefert - sofern diese Information vom Kunden zur Verfügung gestellt wird".

Somit können Sie als Lieferant ohne Entwicklungsverantwortung Ihren Kunden schriftlich auffordern, die Informationen bezüglich gesetzlichen und behördlichen Anforderungen zur Verfügung zu stellen.
Sie können diese Aufforderung, die eventuelle Antwort mit der von Ihnen durchgeführten Analyse dem IATF 16949 Systemauditor beim Audit zeigen.
Als Lieferant mit Produktentwicklungsverantwortung sollten die produktspezifischen gesetzlichen/behördlichen Anforderungen im Pflichten-/Lastenheft zum Beginn des Produktentwicklungsprozesses definiert und letztendlich in der technischen Spezifikation/Zeichnung als ein Ergebnis des Prozesses umgesetzt sein.

Mit freundlichen Grüßen
Sonntag
Letzte Änderung: 10 Jan 2022 17:17 von Sonntag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.