file Frage Audit nach VDA 6.3 (Stapeln von 2 verschiedenen Teilenr. auf einer Palette)

Mehr
23 Jul 2020 15:19 - 23 Jul 2020 15:24 #30271 von Luis88
Hallo allerseits,

ich habe mit einem Kollegen(auch Auditor) eine kleine Meinungsverschiedenheit.

An einem Normalen Arbeitstag, kein Audit-tag sind wir gemeinsam durch das Lager gelaufen und haben dabei
eine Palette im Regal gesehen, worauf zwei verschiedene Teilenr. übereinander gestapelt waren.(Ohne Zwischenlage).

Optisch sind die Teile auch sehr gut von einander zu unterscheiden. Die zwei Teile waren auch jeweils mit einer Warenbegleitkarte versehen.

Kollege 1 sagt:
Das geht so nicht, die Teile müssen sofort getrennt werden, auch wenn die Teile jeweils eine Warenbegleitkarte haben und auch optisch unterscheidbar sind. zumidnest hätte man eine Zwischenlagen z.B. ein Brett benutzen sollen. Ausserdem hat er die Meinung man sollte eine Warenbegleitkarte immer nur einer Palette zuordnen.

Kollege 2 sagt:
Das ist in Ordnung so, die Teile kann man optisch e nicht verwechseln und außerdem sind warenbegletkarten dran.

Was sagt ihr. Ist das Material/Teilefluss im Lager gegen die Vermischung und Verwechslung abgesichert bzw. ausgeschlossen.

Ich wäre über Antworten Dankbar.

lg

luis
Letzte Änderung: 23 Jul 2020 15:24 von Luis88.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jul 2020 16:05 #30272 von the Raccoon
Zum einen - die Norm macht keine Lagerhaltung.
Aber - Du ahnst ja selbst das es hier Verbesserungspotential gibt.

Nimm den Auditor ernst, Danke Ihm für den Hinweis und sage Ihm, dass Ihr das zum Anlass nehmt das Lager komplett auf solche Fälle zu untersuchen.
Danach macht Ihr eine Runde mit den Beteiligten und schaut wie man solche Fehlerpotentiale abstellen könnt.

Es bringt keine Qualitäts-Verbesserung Recht zu haben oder eben nicht.
Es ist nur ein gut gemeinter Hinweis.
QM ist wenn man es macht, nicht wenn man darüber diskutiert es nicht zu machen. ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Luis88

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jul 2020 16:11 - 23 Jul 2020 16:13 #30273 von Luis88
Hallo the Raccoon,

danke für deine Anwort, dass Problem hier ist auch ,dass wir beiden Interne Audits durchführen und zwei verschiedene Meinungen haben :).

Die P6.2.5 nach VDA 6.3 sagt: Ist der Material- und Teilefluss gegen Vermischung/Verwechslung abgesichert ? Eine Vermischung oder Verwechslung von Mateielien etc. muss ausgeschlossen sein.

Ist es das oder nicht ? Das stellt das eigentliche Problem dar. :)

Auditor1 : Würde hier eine Punktzahl zwischen 4-6 geben.
Auditor2: 10 von 10.

Wir haben eben eine Meinungsverschiedenheit.
Daher würde wir uns über andere Meinungen freuen.
Letzte Änderung: 23 Jul 2020 16:13 von Luis88.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • dirk.venter@gmx.de
  • dirk.venter@gmx.des Avatar
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
23 Jul 2020 16:11 #30274 von dirk.venter@gmx.de
Hallo Luis,

Handelt es sich um Vormaterialien sind wir im Bereich VDA 6.3 - P6.1.3.
Handelt es sich um Endprodukte sind wir im Bereich VDA6.3 - P6.6.2.

Hier wird nicht explizit ausgeschlossen zwei unterschiedliche Artikel/Produkte/Materialien auf eine Palette zu legen. Die Artikel sind zweckmäßig gekennzeichnet und somit gegen Verwechselung geschützt.
Wenn die Forderungen (● Bullet-Point aus VDA Band 6.3) aus den beiden Fragenstellungen erfüllt werden, ist die Lagerung korrekt.

Für mich könnten sich noch zwei Ausnahmen entstehen.
1.) Ihr habt in Euren Regelung/ Arbeitsanweisungen/ Prozessbeschreibungen ausgeschlossen zwei Artikel auf einer Palette zu lagern.
2.) Der Kunde schließt eine solche Lagerung aus.

Das ist meine Antwort, aber wir sind ja in einem Forum und ich bin lernfähig.

Bitte schreibt gerne andere Sichtweisen.

Gruß Dirk.
Folgende Benutzer bedankten sich: Luis88

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Jul 2020 16:16 - 23 Jul 2020 16:25 #30275 von Luis88
Hallo Dirk,
vorerst danke für deine Antwort.
Wir sind im Zwischenlager. Die Teile liegen Quasi unverpackt lose auf einer Palette.

Stellt dir vor das Produkt ist ein Brett mit Kontur 1 und Kontur 2 (Konturen sind echt unterschiedlich)

es liegen 50 Bretter mit Kontur 1 auf der Palette und direkt darüber ohne zwischenlage weitere 50 Bretter mit Kontur 2.

In der Verfahrenanweisung steht nichts von, dass man es nicht machen sollte. Aber ein VA ist ja auch nicht immer richtig :)
Letzte Änderung: 23 Jul 2020 16:25 von Luis88.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jul 2020 14:20 #30279 von Luis88
Hallo zusammen,

gibts noch wer der dazu etwas sagen möchte.

Was sagt ihr. Ist das Material/Teilefluss im Lager gegen die Vermischung und Verwechslung abgesichert bzw. ausgeschlossen.

Ich wäre über Antworten Dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jul 2020 16:58 #30285 von Vici
Hallo,
ich sage rein von der Prozessverknüpfung, dass die verschiedenen Aufträge auf verschiedene Paletten separiert werden sollten. Der weitere Prozessablauf sieht bestimmt nicht vor, dass beide Materialtypen gemeinsam zum nächsten Schritt transportiert werden und im Folgenden gemischt weiterverarbeitet werden.
Eine Palette ist (meines Erachtens jedenfalls) ein Transportmedium. Soll Kontur 1 transportiert werden, Kontur 2 jedoch nicht, blockiert die Mischung den Ablauf.

Die Gefahr der Verwechslung sehe ich eher gering.

Hoffe es hilft weiter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.