file Frage Messmittelfähigkeit 1 und 3

  • C_andthe_B
  • C_andthe_Bs Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
13 Feb 2019 15:18 #28326 von C_andthe_B
Messmittelfähigkeit 1 und 3 wurde erstellt von C_andthe_B
Hallo zusammen,

im Rahmen einer Neuanlagenbeschaffung werden Bauteile nicht mehr händisch per Messschieber vermessen, sondern mithilfe eines Roboters in eine automatisierte Messmaschine eingelegt und vermessen.

Meine Frage:
Mithilfe eines Masterbauteils muss die MSA 1 in der Endposition durchgeführt werden. Es reicht vermutlich keine MSA 1 bei der Endabnahme beim Anlagenhersteller?
Da sich die komplette Messeinrichtung (Handling + Messung) nicht mehr vom Bediener beeinflussen lässt, muss ebenfalls eine MSA 3 durchgeführt werden? Da es in diesem Fall "nur" um das Handling der Messmaschine geht, ist somit trotzdem eine MSA 3 notwendig?

Leider ist der Nachweis der Messmittelfähigkeit noch neu für mich, über Kritik und Hilfe bin ich sehr dankbar.

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Qualitätsfachpersonal
  • Qualitätsfachpersonals Avatar
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
15 Feb 2019 10:28 #28327 von Qualitätsfachpersonal
Qualitätsfachpersonal antwortete auf Messmittelfähigkeit 1 und 3
MSA Verfahren 3 ist durchzuführen, da kein Bedienereinfluss vorhanden ist ( automatisiertes Messsystem ).

Gruss

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Qualitätsfachpersonal
  • Qualitätsfachpersonals Avatar
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
15 Feb 2019 10:43 #28329 von Qualitätsfachpersonal
Qualitätsfachpersonal antwortete auf Messmittelfähigkeit 1 und 3
Ich hätte auch eine Frage:

Ich habe eine MSA 1 am Keyence Messprojektor 7030 mit einem kalibrierten Messstift 6.58mm 0-0.01 durchgeführt ( 25x mit hinlegen und wieder weg nehmen ).

Bei der Auswertung im Minitab 16 gebe unter MSA 1 bei Toleranz: Differenz OSG-USG

Prozent der Toleranz zum Berechnen von Cg: 20.0

Streuung in Untersuchung: 6.0 ( Anzahl der Standardabweichung ) ein.

Jetzt zur eigentlichen Frage:

Gebe ich unter Referenz den Soll/Nennwert ein erhalte ich ein positives Cg und ein negatives Cgk Ergebniss...

Gebe ich aber den Mittelwert der 25 Messdaten in Referenz ein habe ich beides positiv ( Cg 1.67, Cgk 1.60 ).

Irgendwo habe ich mal gelesen das man den Mittelwert heranziehen kann, kann mir das jemad bestätigen???

Besten Dank im Voraus :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Mär 2019 09:42 #28436 von CoreChromCry
CoreChromCry antwortete auf Messmittelfähigkeit 1 und 3
Hallo, wenn du den Mittelwert anziehst dann landest du beim Cgk natürlich in der Mitte. Das Macht nicht richtig Sinn.

1. Möglichkeit
Der beste Weg ist ein Normal einzugeben. Ein vom Dakks akkreditiertes Teil. Dann entspricht es der exakten Vorgabe.

2. Möglichkeit
Ist es nicht vorhanden, dann würde ich das Teil im einem anderen Messraum vermessen lassen und im Bemerkungsfeld eintragen "Normal nicht akkreditiert" Cgk als Referenz zum Messraum ermittelt.

Natürlich nur dann, wenn davon auszugehen ist, dass die Messraum Messung genauer ist.

3. Möglichkeit
Du gibt kein Normal ein und hast somit kein Cgk.
Im Bemerkungsfeld eintragen, dass der Cgk nicht ermittelt werden konnte, weil kein Normal existiert.

Bei allen 3 Möglichkeiten wirst du sicher beim Audit keine Abweichung bekommen.

Abgesehen davon gehört die MSA zu den Themen wo die Auditoren nicht wirklich tief einsteigen. (Meine Erfahrung)

Wichtiger ist, dass du verstehst welchen nutzen eine MSA für dich hat.

Somit empfehle ich dir dein Master aufzuheben und wöchentlich eine Stabilitätsprüfung zu machen.

Gruß Core

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.