Frage Dokumentation prozessbegleitender Messung

  • John.09
  • John.09s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
08 Jul 2018 00:53 #27317 von John.09
John.09 erstellte das Thema Dokumentation prozessbegleitender Messung
Hallo zusammen,
ich bin ganz neu in dem Thema QM.
Wir stellen in unserer Firma Produkte mit einer Toleranz von 1,0 - 2,0 mm her. Um die Anforderungen einer MSA zu erfüllen, müssen hierfür Prüfmittel mit einer Auflösung von mindestens 0,05 mm (?) eingesetzt werden. Zum Einsatz kommen dann hauptsächlich Messuhren mit einer Auflösung von 0,01 mm. Während der Produktion wird dann allerdings nur dokumentiert, in welchem Bereich (meistens 0,2 mm) sich ein Messwert gefunden hat.
Stellt dies in irgendeiner Weise ein Problem dar?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jul 2018 07:52 #27321 von o242o
o242o antwortete auf das Thema: Dokumentation prozessbegleitender Messung
Hallo John.09,

als Genauigkeit deiner MSA würde bei einer Toleranz von 1-2mm ja schon eine Messgenauigkeit von 0,1mm genügen. Mit den Uhren bist du somit gut aufgestellt.
Die Verfahren1 und 2 der Prüfmittelfähigkeit geben Dir genaueren Aufschluss, ob nicht der Messschieber schon ausreichen würde.
(senkt die Prüfkosten)

Wenn in Deiner Produktion auf 0,2mm genau gemessen wird mit den von Dir freigegebenen Messmitteln, stellt das in meinen Augen kein Problem dar. Sind die Maße nachweislich in der Toleranz und ist es dann noch dokumentiert, ist alles gut.

Viele Grüße,
Christian

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.