Frage Stofffreigabe Umwelt

Mehr
25 Apr 2016 21:26 #23149 von kl_Wae
kl_Wae erstellte das Thema Stofffreigabe Umwelt
Hallo zusammen,
da unser UM für längere Zeit nicht erreichbar ist, bräuchte ich Eure Auskunft bei einer Sache, die mir nicht richtig klar ist.

Unternehmensvorstellung
Wir sind ein reines Montageunternehmen. Wir montieren aus verschiedenen einzelnen Kunststoffteilen, die wir zukaufen, wiederum ein anderes Kunststoffteil zusammen das wir verkaufen. Unser Einkauf hat nun für unseren Zulieferer (Kunststoffspritzer) Granulat eingekauft (mit Sicherheitsdatenblatt). Diese sollte nun über eine „Stofffreigabe“ freigegeben werden.

Wer oder welche innerbetriebliche Institution gibt Betriebsmittel, in diesem Sinne „gefährliche Stoffe“ frei.
Was sollte ge- /überprüft werden?
Was ist hier minimum?

Was schreibt hier die Norm vor?

Es existiert auch ein VA „Umgang mit gefährlichen Stoffen“. In dieser sind auch H-Sätz enthalten, die in unserem Unternehmen nicht oder nur bedingt erwünscht sind. Auch ist ein Formblatt „Stofffreigabe“ vorhanden. Betriebsanweisungen für andere Stoffe (Kleber, Reiniger usw.) sind ebenfalls vorhanden.

Da ich nicht die ganze Umweltnorm durchlesen bzw. danach durchsuchen will, bitte ich Euch mir eine Rückantwort zu geben.

Im Voraus schon mal vielen Dank.

Gruss Klaus

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • tommmili
  • tommmilis Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Ihr seid doch nur neidisch weil die leisen Stimmen nur zu mir sprechen
Mehr
26 Apr 2016 08:21 #23152 von tommmili
tommmili antwortete auf das Thema: Stofffreigabe Umwelt
Hallo Klaus,
eigentlich müsstest Du gerade die Fragen die Du hier stellst, beantworten können, für uns als Betriebsfremde mit dem gegebenen Abstand ist das reichlich schwierig.
Eins fällt auf: Granulate zum KS-Spritzen sind eher selten Gefahrstoffe, bitte verifizier das mal, wenn es kein GS ist, macht das die Sache deutlich einfacher.
Vergiß "die Norm" (Übrigens: welche eigentlich???), in erster Linie müsst ihr festlegen, was ihr braucht. Und der Anteil von dem was ihr braucht, der Euch wichtig ist, den solltet ihr prüfen. Oder - noch besser - vom Materiallieferant z.B. in Form eines Werksprüfzeugniseses bestätigen lassen.
Wie ihr die Stofffreigabeprozedur geregelt habt, müsste in Eurer VA Einkauf / Beschaffung / Wareneingang beschrieben sein - oder is besagter VA für gefährliche Stoffe.
Für den Lieferant Material (was so ganz nebenbei betriebswirtschaftlich betrachtet kein Betriebsmittel ist) zu bestellen und dann sagen wir wollen das Zeugs mit den H-Sätzen aber gar nicht (hat das Material diese H-Sätze wirklich?) entbehrt einer gewissen Konsequenz

Wenn es ein Formblatt Stofffreigabe gibt dann würd ich mal für eine frühere Lieferung dieses ausgefüllte FB anschauen...
Grüßle
T
.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Apr 2016 09:24 #23170 von Ute
Ute antwortete auf das Thema: Stofffreigabe Umwelt
Hallo,

also Granulat kann Gefahrstoff sein... (z.B. Polycarbonat).. ich kenne Eure internen Abläufe nicht aber, war da Granulat schon freigegeben, was Ihr verwendet? Sofern ja, läuft dies normal durch außer das Sicherheitsdatenblatt hat sich geändert...Arbeitssicherheitstechnisch laufen dann Anpassung der Betriebsanweisung und Unterweisung der Mitarbeiter...Stoff befindet sich schon im Gefahrstoffkataster...usw.

Ist es ein neuer Stoff...(im Vorfeld natürlich von der FaSi freigegeben)bitte im Gefahrstoffkataster erfassen, Betriebsanweisung erstellen, Unterweisung durchführen...Prüfung auf Umweltrelevanz bzgl. Auswirkung/ Einwirkung; Bewertung und eventuell Rechtskataster anpassen...

Ich hoffe es hilft weiter...ich denke Du meinst die 14001 und sofern Du Schnorchelware hast alles gut, sofern Du Octabins hast, müssen sofern diese Behälter weiter verwendet werden die Gefahrstoffsymbole entfernt werden...
VG
Ute

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Mai 2016 20:08 #23213 von kl_Wae
kl_Wae antwortete auf das Thema: Stofffreigabe Umwelt
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antwort. Hat mir sehr geholfen.
Eine Frage hätte ich noch dazu. Es betrifft den Eintrag der Stoffe in das Abfallverzeichnis nach AVV. Nach welchen Kriterien bzw. wo trägt man solche Stoffe ein, bei denen im SDB kein Abfallschüssel vorhanden ist. Auf was muss ich da besonders achten?

Könnt Ihr mir hier auch noch eine Tipp geben?

Im Voraus schon mal vielen Dank.
VG
Klaus

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.