file Frage Lieferantenmanagement Zuordnung

Mehr
19 Feb 2019 17:30 #28365 von MarkOS
Lieferantenmanagement Zuordnung wurde erstellt von MarkOS
Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage bzgl. des Lieferantenmanagements aus Sicht Qualität. Es ist bekannt, dass das Management von Lieferanten in der Beschaffung liegt, somit als Prozessverantwortlicher beim Einkauf.

Wo ist nach eurem Verständnis dann die Lieferantenbetreuung in Bezug auf Qualität, also der sogenannten Supplier Quality angeordnet? Im Bereich Q-Management oder im Bereich Einkauf?

Wir haben hier noch die typische Organisation und alles was mit Qualität zu tun hat, ist auch der Qualität zugeordnet. Aus meiner Sicht teilweise wiedersprüchlich, da die Verantwortung vom Prozess im Einkauf liegt...

Bin gespannt, was ihr sagt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Feb 2019 08:02 #28370 von o242o
o242o antwortete auf Lieferantenmanagement Zuordnung
Guten Morgen MarkOS,

bei uns greift das ineinanader.
Die Oberhoheit hat der Prozesseigner.
Bsp.:Schäden an eingegangenen Lieferungen bewertet am Wareneingang die QS, schreibt den Abweichungsbericht und stellt Ihn mit entsprechender Empfehlung an den Bereich Einkauf.
Da der Einkauf nach Aussen Flagge zeigen soll ist er nun auch für die Supplier Quality verantwortlich. Das Q-Management bekommt im Idealfall nur Zahlen zu den vereinbarten Statistikerhebungen, oder unterstützt bei Eskalation.

Viele Grüße,
Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: MarkOS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Feb 2019 10:46 #28374 von indictum
indictum antwortete auf Lieferantenmanagement Zuordnung
Guten Morgen,

bei uns hängt das Thema Lieferantenqualität am Einkauf, konkret heißen die Kollegen dann SQE.

Aus meiner Sicht hat dies den großen Vorteil, dass diese Abteilung für alle Ziele hinsichtlich Beschaffung gerade stehen muss (Kosten, Liefertreue UND Produktqualität) und somit eher einen ganzheitlichen Ansatz erfolgt.

Ich habe auch mal in einer Firma gearbeitet, da war die Trennung klar nach Einkauf und Qualität getrennt, und da wurde mehr gegeneinander gearbeitet als alles andere.

Kommunikation Richtung Lieferant läuft dann aber in erster Linie immer über den zuständigen Einkäufer ("one face to the supplier")
Folgende Benutzer bedankten sich: MarkOS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Feb 2019 18:25 #28379 von Wintzer
Wintzer antwortete auf Lieferantenmanagement Zuordnung
Hallo MarkOS,

der Prozess "Materialwirtschaft" beginnt mit der Materialanforderung und endet mit der Rechnungsfreigabe.

Eine Konsequenz sollte also sein, dass es einen Prozessverantwortlichen gibt, der diesen Prozess von Anfang bis Ende beschreibt.

Die andere Konsequenz sollte sein, dass auch die Ausführungsverantwortung beim Leiter der "Materialwirtschaft" und der ihm unterstellten Mannschaft liegt. Nur bei der Durchführung der Wareneingangsprüfung kann es, je nach Organisationsstruktur, in den Händen eines zentralen Labors oder einer zentralen Prüfstelle liegen (Kostenerwägungen) diese Prüfungen durchzuführen. Dann allerdings als Dienstleistung, was bedeutet, dass die Planung der WE-Prüfung in der Materialwirtschaft liegt.

MfG
Peter Wintzer
Folgende Benutzer bedankten sich: MarkOS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Feb 2019 10:45 #28382 von MarkOS
MarkOS antwortete auf Lieferantenmanagement Zuordnung
Hallo zusammen,

ein Prozesseigner ist definiert aber die Abteilungen aktuell getrennt.
Und, ja genau es passiert das wie von Indicitum erklärt, man schiebt die Verantwortung hin und her.

Ich werde mal einen Vergleich erstellen und aufzeigen, wo die Vor- und Nachteile liegen und dann bewerten. Aus meiner Sicht und vom Gefühl her ist die SQE eher im Einkauf anzusiedeln aber dies werde ich noch mal bewerten.

BESTEN DANK!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2019 10:39 - 22 Feb 2019 10:49 #28401 von SebaSebaG
SebaSebaG antwortete auf Lieferantenmanagement Zuordnung
Da die Norm ein Prozessdenken fordert, tritt in vielen Unternehmen dieses Problem auf.


Man muss dort mal Aufbauorganisation ( ORGA-Einheiten, Stellen) mit der Ablauforganisation ( Prozess, Arbeitsabläufe ) in Einstimmung bringen (neu definieren). Dies Bedeutet eine Anpassung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten.

Je nach Unternehmen sind solche Abläufe unterschiedlich aufgehängt. An dieser Stelle kann man keine Empfehlung geben, was die beste Lösung ist. Sowohl als auch ist hier die Devise.

Der Ansatz mit der Gegenüberstellung QM oder Einkauf ist hier sehr gut getroffen. Diese Entscheidung sollte dann Aufgrund dieser Gegenüberstellung in einem Meeting mit allen Prozessbeteiligten besprochen werden und dann entschieden werden.
Letzte Änderung: 22 Feb 2019 10:49 von SebaSebaG.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.