file Frage Lenkung nachgearbeiteter/reparierter Produkte

  • Running Juniper
  • Running Junipers Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
06 Dez 2019 08:17 #29527 von Running Juniper
Lenkung nachgearbeiteter/reparierter Produkte wurde erstellt von Running Juniper
Hallo Zusammen,

wir haben gerade eine interne Diskussion bezüglich der Risikoanalyse von nachgearbeiteten (Punkt 8.7.1.4) und reparierten Produkten (Punkt 8.7.1.5). Hier wird verlangt, dass eine Risikoanalyse (wie FMEA) durchgeführt werden soll.
Aber ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie ich das in eine FMEA einbauen soll.

Eine Nacharbeit bedeutet ja, dass ein Produkt vollständig seine Anforderungen erfüllt, wie das nicht nachgearbeitete Produkt.
Das es dokumentiert werden soll, macht auch Sinn. Aber muss das dann explizit in der Prozess-FMEA des Produktes enthalten sein oder macht es Sinn eine Nacharbeits-FMEA zu gründen? Ich versuche eine Lösung zu finden, die relativ simpel ist.

Vielleicht habt ihr einen Tipp?

Mit freundlichen Grüßen
Juniper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sonntag
  • Sonntags Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Leben ohne Qualität ist möglich, aber sinnlos.
Mehr
06 Dez 2019 10:33 - 06 Dez 2019 10:35 #29528 von Sonntag
Guten Tag,

nehmen Sie in den P-FMEA für Ihnen bekannte Prozesse typische Nacharbeiten mit auf.
Z.B. bei einer mechanischen Bearbeitung vorn mehreren Werkstücken gleichzeitig im Stapel tritt gelegentlich am letzten Werkstück ein Grat auf. Bei allen anderen Werkstücken des Stapels kann aus technischen Gründen kein Grat auftreten.
Maßnahme:
Es werden alle "letzten" Werkstücke eines Stapels in der Fertigung geprüft und bei den Werkstücken mit Grat wird der Nacharbeitsprozess "Entgraten" durchgeführt.
In der P-FMEA führen Sie deshalb für den Nacharbeitsprozess "Entgraten" eine Risikoanalyse durch.
Dies kann zur Folge haben, dass im Produktionslenkungsplan beim Nacharbeitsprozess "Entgraten" eine nacharbeitsspezifische Prüfung (z.B. Sichtprüfung, Maßprüfung) aufgenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Sonntag
Letzte Änderung: 06 Dez 2019 10:35 von Sonntag.
Folgende Benutzer bedankten sich: Running Juniper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Dez 2019 12:39 #29530 von the Raccoon
"Eine Nacharbeit bedeutet ja, dass ein Produkt vollständig seine Anforderungen erfüllt, wie das nicht nachgearbeitete Produkt."

Genau das ist eben nicht der Fall.
Nachgearbeitet bedeutet oft 2x angefasst,
zerlegt (hatten wir beim original Prozess noch nicht - wieder zusammengebaut
(sind Teile wie Schrauben oder Dichtungen zu wechseln?,Sind defekte Teile entstanden?)
2x geprüft, 2x gekennzeichnet....
Darum eine FMEA die beleuchten soll, ob es bei diesem Nacharbeits oder auch Reparaturprozess zu Fehlern kommen kann die es im Originalprozess nicht gibt.
Das ein Produkt am Ende die gleichen Merkmale haben muss wie das Original, ist schon klar aber Beweisen sie, dass es auch so ist.
Vermutlich werden ja nur Tests gemacht die vom Originalprozess kommen.
Allein die Kennzeichnung ist oft ein Problem. Man sollte auf jeden Fall festlegen das nachbearbeitete Teile noch eine extra Kennzeichnung erhalten.
Im Zweifelsfall kann man Fehler auf die Nacharbeit zurückführen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Running Juniper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Dez 2019 21:41 #29533 von jkm
Hallo RunningJumper,

zu deiner Fragestellung an sich. Wir haben das in einer separaten "Nacharbeits FMEA" gelöst. (Reparaturen, so haben wir definiert, gibt es in unseren Prozessen nicht) In dieser separaten "Nacharbeits FMEA" gehen wir auf die möglichen Fehler beim Nacharbeitsprozess ein.

Um beim Beispiel von Herrn Sonntag zu bleiben. Fehler beim Entgraten:
zu wenig Grat weg gemacht (Fehlerfolge Teil ist noch immer nicht zeichnungskonform) oder zu viel Grat weg gemacht (Fehlerfolge Teil ist nun defekt - Schrott)

Die separate NA-FMEA macht insoweit Sinn, als dass ich nicht bei jedem Produkt den gleichen Nacharbeitsfehler bewerten muss. Auch kann ich viel leichter einen neuen Fehler hinzufügen, der dann ja automatisch für alle Produkte gilt (sofern zutreffend).

Welche Nacharbeiten Ihr überhaupt durchführen könntet, kann ich leider nicht sagen, da ich eure Fertigung nicht kenne.

mfg JKM
Folgende Benutzer bedankten sich: Running Juniper

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sonntag
  • Sonntags Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Leben ohne Qualität ist möglich, aber sinnlos.
Mehr
09 Dez 2019 12:02 #29542 von Sonntag
Guten Tag,

in Ergänzung der vorangegangen Diskussion sollte noch erwähnt sein, dass jede Organisation für sich sinnvoll und nach erfolgter Risikoanalyse Nacharbeit und Reparatur definiert und für welche Produkte Nacharbeit und Reparatur in Frage kommt.
Empfehlung:
Reparaturen finden an montierten Produkten statt, die zerlegbar sind und Einzelteile ausgetauscht werden können.

Mit freundlichen Grüßen
Sonntag

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.