question-circle Frage Datum der Prüf- und Kalibrierprotokolle

  • ViktoriaKlemm
  • ViktoriaKlemms Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
19 Aug 2020 07:28 #30346 von ViktoriaKlemm
Datum der Prüf- und Kalibrierprotokolle wurde erstellt von ViktoriaKlemm
Hallo zusammen,

wir sind Hersteller von Prüf- und Messtechnik für Kabelanlagen und beleifern vor allem Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerke etc. In unserer Firma haben wir immer wieder ein Problem, dass Geräte, wenn sie beim Kunden ankommen, ein in der Kundenwahrnehmung zu altes Prüf- und/oder Kalibrierprotokoll haben. Die Kalibrierung gehört bei uns zur Endprüfung und wird in der Serie durchgeführt. Es ist z. T. ein recht aufwändiger Arbeitvorgang. Dann kommen die Geräte ins Lager und es kann sein, dass je nach Auftragseingang erst in 3 bis 4 Monaten ausgeliefert werden. Je nach der Zollabwicklung kann es sein, dass der Kunde ein Gerät bekommt, dessen Kalibrierdatum dementsprechend ca. 5 bis 6 Monate zurückliegt und das Gerät je nach internen Vorgaben des Kunden (bei jährlichem Kalibrierintervall) schon in 6 Monaten neu zu kalibrieren ist. Das löst verständlicherweise Unzufriedenheit mit verschiedenen Konsequenzen aus. Da wir im B2B-Geschäft arbeiten, sind die Prüf-/Kalibrierrotokolle von großer Bedeutung.

Hat jemand von Ihnen eine ähnliche Situation? Wie haben Sie sie gelöst? Geräte ungeprüft/unkalibriert einlagern und erst bei der Auslieferung endprüfen/kalibrieren, macht die Produktsplanung schwierig. Geschweige denn, wenn dass Gerät eine Endprüfung nicht besteht... Geräte auf dem Lager in bestimmten Intervallen zu kalibrieren, erhöht auch den Aufwand enorm und somit die Herstellerkosten. Einer der Ansätze war die Differenz zwischen dem Prüf- udn Ausstellungsdatum des Prüfprotokolls zu erhöhen.

Vielen Dank im Voraus
Beste Grüße
Viktoria

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Aug 2020 11:44 #30357 von Wallner
In der Tat schwierige Ausgangslage.
Ein wesentlicher Faktor bei der Bewertung ist für mich, wie groß die "Durchfallquote" bei der Endprüfung ist. Wenn es eher selten bis gar nicht vorkommt das ein Teil durchfällt, kann die Prüfung ja getrost bei der Auslieferung erfolgen. Denn wenn ich dich richtig verstanden habe liegen eh immer ein paar auf Lager.
Natürlich sollte bei der Endfertigung trotzdem eine vereinfachte Kontrolle der Funktionstüchtigkeit durchgeführt werden.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung, ohne die ZDF zu den Aufwänden zu kennen. :)
Folgende Benutzer bedankten sich: ViktoriaKlemm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Aug 2020 11:47 #30362 von Kati72
Hallo,

wir als Kunde hatten ein Problem, was dem sehr ähnlich war. Wir hatten Messmittel zur Kalibrierung und in unserem Unternehmen sind die Messmittel teilweise gar nicht zum Einsatz gekommen. Jetzt stand aber wieder eine Kalibrierung an und das Messmittel wurde nicht einmal verwendet. Zur Kosteneinsparung haben wir uns ein Konzept überlegt, was eventuell bei euch auch greifen könnte. Wir haben das Messmittel auf Lager oder Kalibrierung stehen gelassen bis das Messmittel zum Einsatz kam, und haben dann bei Ausgabe des Messmittels auf dem Kalibrierschein die Erstbenutzung nach der letzten Kalibrierung vermerkt.

Beispiel : Kalibrierung Jan. 2018 nächste Kalibrierung Jan. 2019 das Messmittel war aber bis dahin nicht im Einsatz ( neue Kalibrierung völlig unnötig) Ersteinsatz nach der Kalibrierung erst Juli 2019 - Vermerk auf dem Protokoll des Datums der Ausgabe und Prüfzyklus beginnt Juli 2019 bis Juli 2020
oder Messmittel ist Jan. 2018 fällig und wir haben es zum kalibrieren versenden müssen. Datum auf Kalibierprotokoll war dann auch Jan 2018 , aber das Messmittel ist erst im März 2018 bei uns eingetroffen. Datum von Erstausgabe auf Protokoll hinterlegt somit ändert sich der Zyklus von März 2018 bis März 2019

Somit beginnt der Kalibrierzyklus erst mit der Erstbenutzung. Prüfdatum und Erstbenutzung nach Kalibrierung muss natürlich eindeutig im Prüfmittelmanagement hinterlegt werden.

vielleicht konnte ich helfen
Kati
Folgende Benutzer bedankten sich: ViktoriaKlemm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Sep 2020 14:50 #30378 von kalitici1
kalitici1 antwortete auf Datum der Prüf- und Kalibrierprotokolle
Hallo Kati72,
aus deiner Email lese ich ab, dass der Wunsch ist, Kunden einen frisch kalibrierten Gerät auszuliefern.
Wenn die Prfung so aufwendig ist, bzw. ausfallen kann, dann empfielt es sich die Prüfung erst durchzuführen wenn eine Bestellung vom Kunden paziert wird. In der Lieferzeit unter Berücksichtigung der für die Prüfung/kalibrierung benötigte Zeit.
Darüber Hinaus, um die lieferung im Ausland (Du sprachst von Zollabwicklung) empfielt es sich die Überlegung die Prüfung/Kalibrierung im Auslieferland durchzuführen.
Das sind meine Überlegungen wenn ich deine Fragestellung lese.
Folgende Benutzer bedankten sich: ViktoriaKlemm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • ViktoriaKlemm
  • ViktoriaKlemms Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
09 Sep 2020 16:47 #30405 von ViktoriaKlemm
ViktoriaKlemm antwortete auf Datum der Prüf- und Kalibrierprotokolle
Vielen Dank für Ihre Anworten!

Leider kommt für uns die Kalibrierung/Endprüfung unmittelbar vor der Auslieferung nicht in Frage, da zum einen es ein recht aufwendiger Prozess ist und z. T. bis zu 8 Stunden/Gerät dauern kann. Dadurch wird laufend in die Produktionsplanung eingegriffen und die Lieferverzögerungen sind vorprogrammiert. Zum anderen ist es bei einigen Geräten erst nach der Justage/Kalibrierung sichergestellt, dass das Gerät tatsächlich den Spezifikationen entspricht. Die Durchfallquote ist zwar nicht groß, stellt aber trotzdem ein Risiko dar. Ich habe mit dem Vertrieb Folgendes ausgehandelt: Das Kalibrierdatum darf bis zu 6 Monate zurückliegen, dass muss aber klar an den Kunden kommuniziert werden. Da die Problematik länderspezifisch zu sein scheint (Lataiamerika, einige aisatische Länder), vermute ich, dass es zum Teil an der falschen Auslegung der Normen bzlgs. der Kalibrierintervalle liegt oder am mangelnden Wissen im Bereich der Kalibrierung. Daher erstelle ich noch zusätzlich ein QM-Dokument, das "erlaubt", die Kalibrierfrist ab der Erstinbetriebnahme zu berechnen, vorausgesetzt natürlich, es liegen keine Transportschäden vor und die Lagerbedingungen stimmen. Die "Erlaubnis" ist zwar in normativer Hinsicht recht fraglich, aber solange es sich um keine "akkreditierten" Kalibrierprotokolle handelt, wird es evtl. einige Kunden "beruhigen". Meine Erfahrung zeugt auf jeden Fall davon. Ich habe ein Jahr Testphase mit dem Vertrieb vereinbart. Mal schauen, ob es funktioniert.
Vielen Dank noch einmal an Euch und
Herzliche Grüße
Viktoria

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.