file Frage 3.1-Zeugnis für Produktberechnung

  • WoasNix
  • WoasNixs Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
07 Jan 2020 15:16 #29620 von WoasNix
3.1-Zeugnis für Produktberechnung wurde erstellt von WoasNix
Hallo zusammen,

bei Kundenanfragen müssen wir gelegentlich Berechnungen nach bestimmten Normen durchführen, die nachweisen, dass das dann fertig produzierte Produkt für den späteren Prozess geeignet ist bzw. standhält.
Es ist angedacht, diese Berechnung für den Kunden in ein 3.1-Zeugnis zu implementieren. Zum Einen als dokumentierten Nachweis, zum Anderen für das erstellte Dokument "etwas dazuzuverdienen".
Meine Fragen, hat hier jemand bereits Erfahrung damit? Was muss hierbei beachtet werden? Ist dies überhaupt "rechtens"?

Vielen Dank vorab!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sonntag
  • Sonntags Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Leben ohne Qualität ist möglich, aber sinnlos.
Mehr
07 Jan 2020 15:38 #29621 von Sonntag
Sonntag antwortete auf 3.1-Zeugnis für Produktberechnung
Guten Tag,

wenn Sie für Kunden Berechnungen für Ihre Produkte durchführen, ob diese für spätere Prozesse geeignet sind oder standhalten, handelt es sich um Produktentwicklung oder Prozessentwicklung. Dies findet zeitlich vor der Fertigung statt.
Das Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach EN 10204 ist eine Herstellerbestätigung mit Angaben von Ergebnissen von spezifischen Prüfungen am bereits gefertigten Produkt.
Somit passt Ihre Idee, Berechnungsergebnisse in ein Abnahmeprüfzeugnis einzutragen, nicht mit den Normvorgaben überein.

Mit freundlichen Grüßen
Sonntag

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jan 2020 10:54 #29623 von franzi1
franzi1 antwortete auf 3.1-Zeugnis für Produktberechnung
Da sich das 3.1 Zeugnis auf eine Herstellbestätigung von einem fertigen Produkt bezieht ist diese Vorgehensweise nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Franzi1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • WoasNix
  • WoasNixs Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
09 Jan 2020 12:21 #29625 von WoasNix
WoasNix antwortete auf 3.1-Zeugnis für Produktberechnung
Hallo franzi1,
vielen Dank für deine Hilfe. "...nicht zulässig": Worauf beziehst du dich hierbei?

Danke und Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jan 2020 08:24 #29635 von franzi1
franzi1 antwortete auf 3.1-Zeugnis für Produktberechnung
Nicht zulässig bedeutet: Eine Berechnung ist kein Herstellungsprozess.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • tamtom
  • tamtoms Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Knietief im SAP-Sumpf und am Ertrinken im QM-System
Mehr
15 Jan 2020 09:40 #29639 von tamtom
tamtom antwortete auf 3.1-Zeugnis für Produktberechnung
Hallo,

da möchte ich meinen Vorrednern widersprechen.
Die DIN EN 10204, sagt ich bestätige dass das zu liefernde Erzeugnis der Bestellanforderungen entspricht.
Aus meiner Sicht kann ich die Erfüllung der Normforderung nach der die Berechnung durchgeführt wurde auch sehr wohl in einem Zeugnis bestätigen.
Man kann auch eine Mischung aus 2.1. und 3.1 Zeugnis erstellen, in dem ich die Konformität des Materials an die Berechnungsnorm bestätige.
(Es gibt in Stahlnormen, Vorgaben was in ein 3.1 Zeugnis rein soll, aber das sind immer Mindestforderungen, wir fertigen nach keiner Norm, wir klären immer im Vorfeld was der Kunde in seinem Zeugnis bestätigt haben will)
Wenn ich in die Produktspezifikation / Bestellung, die Berechnung mit reinschreibe, kann ich es auch anschließend im Zeugnis als erfüllt bestätigen.

Allerdings finde ich diesen Weg eher von "Hinten durch die Brust", bei uns müssen Kunden auch für Modelle, Verfahrensprüfungen und Muster (inkl. Messprogramm) bezahlen. Das ist eine eigene Position, die abgerechnet wird. Besteht diese Möglichkeit nicht?

Gruß

TamTom

Qualität ist kein Zufall, sie ist immer das Ergebnis angestrengeten Denkens (John Ruskin)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jan 2020 17:08 #29647 von jkm
Hallo Zusammen,

da hier doch unterschiedliche Meinungen zu dem Thema 3.1 Zeugnisse sind, möchte ich mal versuchen etwas Licht ins Dunkle zu bringen :)

Unterschieden wird bei der EN 10204 nach den Arten der nichtspezifischen und spezifischen Prüfungen.
Bei den nichtspezifischen Prüfungen bescheinigt der Hersteller nach ihm geeignet erscheinenden Verfahren und Umfang durchgeführter Prüfungen, mit denen ermittelt werden soll, ob die nach bestimmten Verfahren hergestellten Erzeugnisse den in der Bestellung festgelegten Anforderungen entsprechen. Dabei müssen die geprüften Erzeugnisse nicht notwendigerweise aus der Lieferung selbst stammen.

Spezifische Prüfungen sind Prüfungen, die vor der Lieferung nach den in der Bestellung festgelegten technischen Bedingungen an den zu liefernden Erzeugnissen oder an Prüfeinheiten, von denen diese ein Teil sind, durchgeführt werden.

Zur Werksbescheinigung 2.1 und den Werkszeugnissen 2.2 ist zu sagen, dass diese keine spezifischen Prüfungen enthalten, d. h., die evtl. aufgeführten Prüfergebnisse müssen nicht von den gelieferten Erzeugnissen stammen. Das Abnahmeprüfzeugnis 3.1 dagegen beinhaltet Prüfergebnisse von spezifischen Prüfungen, welche an der Lieferung selbst durchgeführt wurden.

Wenn Ihr also ein 3.1 Zeugnis ausstellen wollt, dann seid Ihr im Bereich der spezifischen Prüfungen. Somit haben Sonntag und franzi recht, wenn sie sagen, dass ein Ausstellen von 3.1 Zeugnissen nicht normkonform ist.

Mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.