file Frage Interpretation IATF 16949 DAkkS Kalibrierung

  • Jenstanne
  • Jenstannes Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Expert
  • Quality Expert
Mehr
18 Jun 2019 08:26 #28846 von Jenstanne
Interpretation IATF 16949 DAkkS Kalibrierung wurde erstellt von Jenstanne
Im Rahmen des aktuelle Ü-Audits nach IATF 16949 gab es mit dem Auditor eine Diskussion zur DAkkS-Kalibrierung. Bis dato wurde versucht für alle PM eine DAkkS-Kalibrierung zu erzielen. Nur bei einigen Geräten war dies nicht möglich und es wurde eine Werkskalibrierung durchgeführt. Laut o.g. Gespräch teilte uns der Auditor mit, dass er den Weg mitgehen würde, wenn wir mittels einer Risikoanalyse festlegen, dass nur ein Teilumfang DAkkS kalibriert wird. Konkret nur für die Prüfumfänge die konkret aus der Spezifikation (Zeichnung, Lastenheft) hervorgehen.Prüfungen von relevanten Werkzeugmaßen und von Halbzeugen würden demnach mit werkskalibrierten PM stattfinden. Natürlich hat der Auditor nicht gesagt auf welche Basis diese Interpretation erlaubt. Darum habe ich auch die Befürchtung, dass der nächste Auditor diesen Punkt wieder anders interpretiert. Und natürlich werden die Kosten hinsichtlich PM-Überwachung dadurch nicht wesentlich günstiger. Ich würde mich über Eure Meinung zum Thema freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2019 13:03 #28851 von jkm
Hallo Jenstanne,
aus deinem Schreiben gehen mehrere Fragen bzw. Antworten hervor. Ich versuche das Thema DAkkS mal zu erörtern:

wenn es bei einigen Geräten nicht möglich ist, diese nach DAkkS zu kalibrieren gibt es hierzu eine ganz klare Aussage der IATF, die im Kap. 7.1.5.3.2, vorletzter Absatz, beschrieben ist.
Weiterhin unter anderen in den FAQ´s ist dies wie folgt dargelegt: ".... Hersteller der Mess- und Prüfmittel sind grundsätzlich qualifiziert, die von ihm entwickelten und hergestellten Einrichtungen zu kalibrieren.
Die Organisation muss jedoch die Genehmigung des Kunden einholen, bevor sie den Hersteller der Mess- und Prüfmittel für Kalibrierdienste verwendet".

Die Notwendigkeit einer Risikoanalyse wird in der IATF nicht gefordert.

wenn du unter "Prüfung von relevanten Werkzeugmaßen" eine Messung am Werkzeug meinst, dann fällt dies sowieso nicht unter die IATF sondern lediglich im Rahmen der ISO 9001.

zum Thema Kosten, diese sind mittlerweile harmonisiert bzw. gibt es keinen nennenswerten Unterschied mehr bei den Kalibrierkosten zwischen "Werkskalibrierung" und "DAkkS-Kalibrierung"

mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jenstanne
  • Jenstannes Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Expert
  • Quality Expert
Mehr
18 Jun 2019 14:15 #28853 von Jenstanne
Hallo,

Danke für Dein Feedback, die Normaussagen kenne ich sehr gut. Eine Genehmigung von den meisten OEM's für Herstellerkalibrierungen zu erhalten, ist nahezu unmöglich. Meine Frage galt auch eher, wie Ihr mit den Aussagen des Auditor umgehen würdet.

PS: "wenn du unter "Prüfung von relevanten Werkzeugmaßen" eine Messung am Werkzeug meinst, dann fällt dies sowieso nicht unter die IATF sondern lediglich im Rahmen der ISO 9001." -> wo steht das?

BG Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Jun 2019 07:18 #28855 von jkm
Hallo Jens,
mit der Aussage des Auditors kannst du nichts anfangen, wie du sagtest, der nächste Auditor sieht das wieder völlig anders. Vom Grundsatz ist die Idee der Risikoanalyse ja nicht schlecht, wenn man sagt, dass mit diesen Prüfmittels nur Maße gemessen werden, die nicht kundenrelevant sind und deswegen auf eine DAkkS verzichtet werden kann - ich frage mich nur, welche Maße sind nicht kundenrelevant :-) und kan man das in der Praxis durchhalten.

Wir verfahren so, dass wir recherchieren, ob es nicht doch einen Kalibrierdienstleister gibt, der DAkkS hat, wenn man im Internet nichts findet, dann hinterlegen wir das im Prüfmittelmanagement und lassen die Messmittel beim Hersteller kalibrieren. Auch ohne Freigabe des Kunden!

ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Ihr einen eigenen Werkzeugbau habt und Werkzeuge für eure Produktion herstellt (ich messe ein Maß am Werkzeug um festzustellen, ob mein Fertigungsprozess in Ordnung ist), dann ist dieser Bereich nicht im Geltungsbereich der IATF somit unterliegt er auch nicht den Anforderungen der IATF.

mfg Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: Jenstanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Jul 2019 15:15 #28957 von gomorra
Hallo zusammen,

sorry, wenn ich jetzt einfach mal "dazwischen" frage... Aber wo ist es genau beschrieben das ich bei einer IATF 16949 Zertifizierung meine PM explizit nach DAkkS Kalibrieren lassen muss. Hintergrund ist, das ich gerade in einem Betrieb angefangen habe, der zu ersten mal nach der IATF 16949 Zertifiziert wurde. Ich wundere mich nur, das der alte QMB beim Audit keinen Stress bekommen hat, obwohl Bügelmessschrauben und Messschieber hier im Hause Kalibriert werden. Und zwar ohne dafür geeigneten Messraum.
Gruß Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Jul 2019 16:29 #28959 von jkm
Hallo gomorra,

Kap. 7.1.5.3 und 7.1.5.3.2

mfg JKM
Folgende Benutzer bedankten sich: gomorra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2020 11:43 #29868 von assbach
Hallo Jürgen,

ich möchte mal zu dem Punkt der Kosten einhaken. Du sprachst davon, dass es keine nennenswerten Unterschiede mehr geben würden. Da ich bei meinen Kalibrierern davon nicht feststellen konnte wäre ich über ein paar Informationen von Dir dankbar.

Gruß
Freddy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Feb 2020 14:10 #29869 von jkm
Hallo assbach,

im Anhang ein Ausschnitt aus dem Leistungsverzeichnis eines Kalibrierlabores.



mfg JKM

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Mär 2020 14:12 #29966 von QRollo

jkm schrieb: ...
zum Thema Kosten, diese sind mittlerweile harmonisiert bzw. gibt es keinen nennenswerten Unterschied mehr bei den Kalibrierkosten zwischen "Werkskalibrierung" und "DAkkS-Kalibrierung"


na, da kann ich aber was anderes dazu berichten:
Ich wollte unser Koordinaten-Messmaschine nach DAkkS kalibrieren lassen, weil wir beabsichtigen nach IATF zertifiziert zu werden. Die Antwort von Mitutoyo: dauert dann nicht mehr einen Tag sondern mindestens zwei Tage und kostet ca. 1600 Euro mehr. Grund ist der erhöhte Aufwand (wurde in schillernden Worten beschrieben)
Bei Längenmessgeräten ist die DAkkS-Kalibrierung zwischen 10% und 20% teurer (hängt ein wenig von Anbieter und Gerät ab)
Bei Temperaturmessgeräten sind wir schnell mal bei 30% mehr.
Am Ende ist es so, dass ein seriöser Kalibrierdienstleister gleich sorfältig arbeitet, egal ob DAkkS oder ISO. Aber wenn die IATF nun mal auf solche (aus meiner Sicht überzogenen) Forderungen besteht...

Gruß QRollo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Mär 2020 16:09 #29967 von jkm
Hallo Zusammen,

es gibt hier im Forum noch einen weiteren Beitrag zu diesem Thema. In diesem habe ich auch angeführt, dass sicherlich Ausnahmen die Regel bestätigen. Desweiteren wird es immer weider jemanden geben, der andere Erfahrungen gemacht hat. Dies hängt sicherlich auch mit den entsprechenden Mess- bzw. Prüfgeräten zusammen.

Im allgemeinen kann jedoch gesagt werden, dass die Unterschiede zwischen DAkkS und Werkskalibrierschein bei weitem nicht mehr so groß sind.

mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2020 13:39 #30014 von SteVat
Also ich finde den Ansatz mit der Risikoanalyse sehr gut.
Natürlich gibt es nicht für jedes Verfahren einen Anbieter z.B. Tastschnittgeräte.
Aber eine kurze Risikoabschätzung finde ich einen guten Ansatz.
Wir machen das in unserem Kalibrierlabor auch.

Weil ich das nun überall öfters höre, dass die Kosten für Werks- und DAkkS annährend gleich sind.
Wie bei uns unterscheiden sich die Kosten dennoch, da bei vielen Laboren Sonderkosten für Plakette und Kalibrierschein dazukommen. Zu der Preisliste oben sind es beim DAkkS Plus 10 Euro. Also kostet die Kalbrierung 16,80 Euro.
Und bei einem Messschieber empfehlen wir unseren Kunden den selber zu Kalibrieren.

Gruss Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2020 14:27 #30015 von jkm
Hallo Zusammen,
die Prüfplakette mit 10,00€ ist, so denke ich, Verhandlungssache. Wir zahlen diesen Betrag für eine Plakette jedenfalls nicht.

Messschieber intern kalibrieren, finde ich bei der IATF sehr gewagt, da man sich hier jederzeit angreifbar macht. Das geht schon mit der Ausstattung des Kalibrierlabor an (z.B. Temperatur- und Feuchteüberwachung) und hört bei der Schulung von Mitarbeiter auf. Wer seine Messmittel intern kalibrieren will, sollte sich mal die VDI/VDE 2627 anschauen.

Aus der Erfahrung heraus, kann ich sagen, dass interne Kalibrierungen von Messmittel, jedenfalls in der Automobilindustrie, immer bei den Audits zu Problemen führen.

mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2020 14:32 #30016 von SteVat
Das sind gute Einwände aber Lösbar.

Verraten Sie mir Ihre aktuelle Position und in welchem Unternehmen Sie tätig sind?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Apr 2020 14:35 #30017 von jkm
Hallo,

schau mal in dein Postfach

mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.