question-circle Frage DAkkS Kalibrierung bei allen Prüfmitteln nötig?

  • Chris--89
  • Chris--89s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Junior
  • Quality Junior
Mehr
12 Dez 2018 07:39 #28016 von Chris--89
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu den Vorgaben, die sich aus IATF 16949 ergeben:

Muss wirklich jedes Prüfmittel, das extern vergeben wird nach DAkkS kalibriert werden?

Beispiel dafür wären Multimeter, die von unseren Elektrikern verwendet werden.
Wir stellen Anbauteile aus Metall für einen Automobilhersteller her und mir stellt sich die Frage ob ich Messmittel, die nicht direkt zum Prüfen des Produkts verwendet werden auch so strenge Anforderungen haben oder ISO-Kalibrierungen bzw. Werkskalibrierungen ausreichend wären?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß,

Chris--89

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Dez 2018 10:54 #28017 von Lackie
Hallo Chris
,
die 7.1.5.3.2 ist eine oft diskutierte und für die Unternehmen sehr kostspielige Forderung, da sich die Labore ihre Akkreditierung nach 17025 und die Ausstellung entsprechender Zertifikate mit DAKKS Siegel teuer bezahlen lassen.
Da das eigene Labor ( sofern vorhanden ) den Anforderungen nach 7.1.5.3.1 entsprechen muss, sollte man so weit als möglich, die Kalibrierungen selbst übernehmen.

Überwiegend wird auch akzeptiert, wenn nur die Prüfmittel, die im Produktionslenkungsplan aufgeführt sind, DAKKS Zertifikate haben.

Spielraum bieten auch folgende Absätze der 16949 :
Es muss nachgewiesen werden, dass das externe Prüflabor den Anforderungen des Kunden genügt .
Wenn für ein bestimmtes Gerät kein qualifiziertes Labor verfügbar ist, darf die Kalibrierung auch vom Gerätehersteller vorgenommen werden. In diesem Fall muss die Organisation sicherstellen, dass die in Abschnitt 7.1.5.3.1 aufgeführten Anforderungen erfüllt werden.
Bei Kalibrierdienstleistungen, die nicht durch qualifizierte (oder vom Kunden akzeptierte) Labore erbracht werden, kann eine Bestätigung von staatlichen Aufsichtsbehörden erforderlich sein.
In diesen Fällen muss man dann die Nachweisführung selbst festlegen und dokumentieren.
Die SI 10 hierzu April/Juni 2018 sollte man kennen, finde ich in diesem Fall aber auch nicht wirklich hilfreich.

Grüße
Lackie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Qualitätsfachpersonal
  • Qualitätsfachpersonals Avatar
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
05 Feb 2019 16:13 #28273 von Qualitätsfachpersonal
Qualitätsfachpersonal antwortete auf DAkkS Kalibrierung bei allen Prüfmitteln nötig?
Hallo Sorry,
bin neu hier und stelle mal eine Zwischenfrage, da ich nicht weiss wie man hier wo eine Frage stellen kann zu seinem Thema.

Wie differenziere ich Messmittel in prüfpflichtig und nicht prüfpflichtig?
Ich habe ein Hand- Held Druckmessgerät CPH 6200-S1/ S2 was nur zur Zahlenanzeige dienen soll. Ist es somit ein Hilfsmittel und nicht kalibrierpflichtig?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Feb 2019 20:10 #28284 von jkm
Hallo Chris--89,

nein dieses Messmittel musst du nicht nach DakkS kalibrieren lassen. Es sei denn, das Prüfmittel steht im PLP, was ich aber nicht glaube.

mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Feb 2019 11:56 #28296 von Laborratte_1

Lackie schrieb: Spielraum bieten auch folgende Absätze der 16949 :
Es muss nachgewiesen werden, dass das externe Prüflabor den Anforderungen des Kunden genügt .

Wer definiert mir denn hier den "Kunden" in eindeutiger Weise?
Als Fertigungsstelle, oder auch zentrale Kalibrierstelle eines Betriebs beauftrage ich externe Kalibrierlabore, somit bin ich (bzw. die Fertigungsstelle) der Kunde des externe Kalibrierlabors!
Dann fahre ich einmal im Jahr zum Dienstleister, hake eine Checkliste ab, und beauftrage nach wie vor "Werkskalibrierung" statt teurer (und meist unnötiger) DAkkS-Kalibrierung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Feb 2019 19:16 #28305 von jkm
Hallo Zusammen,

mal ehrlich, wie teuer ist eine Werkskalibrierung und wie teuer ist eine DakkS-Kalibrierung. Es wird immer von teurer DakkS-Kalibrierung geredet. Hier mal 2 Beispiele.

Lehrdorne
Ermittlung des Außendurchmessers in 3 Ebenen und in 2 Richtungen
Verfahren nach VDI / VDE / DGQ 2618 Blatt 4.1 Option 4 Kosten: 5,60€
Verfahren nach DAkkS-DKD-R 4-3 Blatt 4.1 Option 5.3.4 Kosten: 6,60€

Messschieber
Ermittlung der Messabweichungen bei Außenmessung an festgelegten
Messpunkten, Ermittlung der Messabweichung der Innen-, Tiefen- und
Stufenmesseinrichtung
Verfahren nach VDI / VDE / DGQ 2618 Blatt 9.1 Ü
bis 300 mm Kosten: 6,10 €
Verfahren nach DAkkS-DKD-R 4-3 Blatt 9.1
bis 300 mm Kosten 6,60€

Warum wird wegen dem einen 1 Euro der sogar nur 50 Cent bei einem Messchieber sich der Stress gemacht. Die oben genannten Kosten sind Preise unseres Kalibrierdienstleisters

mfg JKM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.