Frage Gewindeprüfung, DIN EN ISO Vorgaben?

  • Vmaxxer
  • Vmaxxers Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
21 Sep 2018 10:58 #27664 von Vmaxxer
Vmaxxer erstellte das Thema Gewindeprüfung, DIN EN ISO Vorgaben?
Hallo zusammen,
ich benötige Fachkunde Hilfe von euch Spezialisten.

Folgender Sachverhalt:
Unsere Firma stellt Schrauben her.
Ich bin seit 1.8. diesen Jahres in der Erstbemusterung tätig. Also ganz neu im Vergleich zu den alten Hase mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung.

Zur Erstbemusterung gehört auch das Prüfen der Schrauben mit einem Gewindegutlehrring.
Meines Wissen nach, muss der Gutlehrring ohne besonderen Kraftaufwand auf der ganzen Gewindelänge gängig sein.

Wenn ich so prüfe, fallen einige Erstmuster durch. Der Gewindering läßt sich nur mit besonderen Kraftaufwand auf das Gewinde schrauben. Teilweise auch nur 1-2 Umdrehungen, dann war auch mit höchstem Kraftaufwand händich nichts mehr zu machen.
Als ich dies bemängelte und die Schraube als n.i.O bewertete, wurde es in meinem Augen sehr kurios.

Die alten Hase drehten den Ring soweit auf das Gewinde wie es ging, dann wurde der Ring samt Schraube auf einen Metallklotz geschlagen wodurch man den Ring wieder 1/2 Umdrehung weiter draufschrauben konnte. Wenn man das oft genug gemacht hat, passt der Ring auf die gesamte Gewindelänge.
Somit ist die Prüfung des Gewinde i.O. gewesen!! Sensationell....

Angeblich wäre diese Art der Prüfung zulässig.. Also mit Gewalt... Schließlich sei das Gewinde durch die Schüttung der Schrauben beim Umladen beschädigt worden. Schlagbeschädigung wären normal, daher muss das Gewinde auf diese Art und weise geprüft werden - so die Erklärung...
Sehr interessant dachte ich mir... hier kannst du noch was lernen... (Kopfschütteln)

Da die alten Hasen sich ja nicht ohne weiteres belehren lassen,
bin ich auf der Suche nach einer Norm, welche den Gebrauch von Gewindelehrringen genau definiert. Schließlich möchte ich dem Kunden i.O. Teile zukommen lassen. Und ohne Norm habe ich keine Handhabe und bin quasi genötigt, die Schrauben auf die gleiche Art und Weise zu prüfen.

Vielleicht haben die alten Hasen aber auch recht und die Prüfung kann wirklich so durchgeführt werden...

Könnt ihr mir hier weiterhelfen?

Grüße

Holger

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Sep 2018 13:10 #27691 von Venue
Venue antwortete auf das Thema: Gewindeprüfung, DIN EN ISO Vorgaben?
Hallo Holger,
für metrisches Gewinde ist es die DIN ISO 1502:1996-12: Metrisches ISO-Gewinde allgemeiner Anwendung - Lehren und Lehrung.

Das Verhalten der "Alten Hasen" kenne ich nur allzu gut.
Gewindelehrringe wie auch Gewindelehrdorne decken quasi eine Summentoleranz ab(siehe Abschnitt a). Es ist eine schnelle und meistens unkomplizierte Gewindeprüfung. Wenn es allerdings zu einem negativen Freigabeentscheid führt, steht man schnell vor der Frage, welcher Parameter denn nicht in Ordnung sein könnte. Eine Gewindeprüfung an einem Konturenmessgerät hilft dabei meistens aufzuklären, woran es tatsächlich liegt.
Da die Gewindelehren über eine Abnutzungstoleranz verfügen, kommt es zuweilen zu unterschiedlichen Ergebnissen zwischen der Fertigung und der Qualitätsprüfung durch die QS. Deshalb gibt man neue Gewindelehren gerne in die Fertigung, während Lehren, die bereits eine Abnutzung aufweisen der QS übergeben. In der Regel löst dies alles die Probleme. Es gibt noch sogenannte Revisionslehren (ohne Abnutzungstoleranz), die in Streitfällen eingesetzt werden, aber diese sollten auch nicht allzu oft eingesetzt werden, da sie sonst zu schnell abnutzen.

Auszug aus der Norm:

7.1.1
a) Ein Gewinde-Gutlehrring prüft das Paarungsmaß des
Außengewindes (Lehrung des Paarungsflankendurch-
messers), d.h., er prüft die Einhaltung der Maximum-
Material-Grenze des Flankendurchmessers einschließ-
lich der Formabweichungen und Steigungsabweichun-
gen sowie Teilflankenwinkelabweichungen, die eine
scheinbare Vergrößerung des Flankendurchmessers
des Werkstückgewindes (Paarungsflankendurchmesser)
bewirken. Außerdem prüft diese Lehre, ob die Länge der
geraden Flanke ausreichend ist, d. h. ob die Rundung am
Profilgrund des Werkstückgewindes nicht zu weit in die
Gewindeflanke hineinreicht. Der Außendurchmesser des
Außengewindes wird von dieser Lehre nicht geprüft.
Die Prüfung mit dem Gewinde-Gutlehrring entspricht
im wesentlichen dem Taylorschen Grundsatz (siehe
Abschnitt 11).

c) Der Gewinde-Gutlehrring muß sich von Hand ohne
Anwendung besonderer Kraft über die ganze Länge des
Werkstückgewindes aufschrauben lassen. Ist dies nicht
möglich, genügt das Werkstückgewinde nicht den Anfor-
derungen.

Ich hoffe, dass ich dir damit erst einmal weiterhelfen konnte.

Gruß,
Tobias
Folgende Benutzer bedankten sich: Sonntag

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.