Frage Ansprengen von Endmaßen

  • Chris--89
  • Chris--89s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
22 Aug 2018 11:21 #27507 von Chris--89
Chris--89 erstellte das Thema Ansprengen von Endmaßen
Hallo,

das ist mein erster Beitrag und falls dieses Thema schon mal behandelt wurde bitte ich das zu entschuldigen.
Ich habe aber nichts gefunden.

Bei uns ist intern die Frage aufgekommen, ob man zur Kalibrierung der Messschieber Endmaße mit definierter Länge (z.B. 131,4mm), wie sie es im Handel für Messschieberkalibrierungen zu kaufen gibt, oder ob man auch angesprengte Parallelendmaße verwenden darf.
Bei Zweiterem stellt sich mir die Frage ob es irgendwo festgelegt ist wie viele Endmaße man ansprengen darf.

Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen.

Vielen Dank im Voraus!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Aug 2018 15:58 #27510 von o242o
o242o antwortete auf das Thema: Ansprengen von Endmaßen
Hallo Chris,

ich persönlich benutze den von Dir beschriebenen 5-teiligen Kalibrierkasten für 150er Messschieber und bin froh, dass ich den habe.
Das Kalibrieren dieses Kastens im externen Kalibrierlabor ist auf jeden Fall wirtschaftlicher für mich, als die 87-teilige Alternative.
So kann ich den wegschließen und nur bei von mir durchgeführten Kalibrierungen hervorholen.
So schließt du auch ein etwaiges Fehlerpotential beim ansprengen aus, was dann bei 500er, oder 800er Messschiebern eh wohl schwierig wird.

Viele Grüße,
Christian

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Chris--89
  • Chris--89s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
22 Aug 2018 19:41 #27511 von Chris--89
Chris--89 antwortete auf das Thema: Ansprengen von Endmaßen
Hallo Christian,

danke für deine Antwort!

Kalibriert ihr bei euch auch Messschieber größer 150mm?

Habt ihr dafür dann auch so Prüfmaße wie von dir beschrieben?

Grüße,

Auch Christian :)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Aug 2018 08:10 #27514 von o242o
o242o antwortete auf das Thema: Ansprengen von Endmaßen
Hallo Chris,

ich benutze nur noch den kleinen Kasten,
der Rest wird extern im Labor geprüft.
Aber ich war mal in einer klitzekleinen Firma, da haben wir die Endmaße auch für 500er zusammengestellt durch ansprengen, anschließend auf der Messmaschine die erstellte Länge überprüft. Zusammenstellung: 30,0 / 41,3 / 131,4 / 243,50 / 281,2 / 481,1 mm, Ringe 4,0 / 25,0 mm.
( Die Ringe und die ersten 3 Endmaße sind identisch zum 5er Kasten)

DIN 862:2015-03 für Messchieber bis2000mm gibt Dir ja Auskunft, welche Messlängen zur Überprüfung benötigt werden. So kannst du dann auch größer 500mm agieren.
Der Prüfsatz nach DIN EN ISO 3650 für 500er Messschieber liegt um die 1500€. (das war dann schon zu Preisintensiv für uns)
Wir haben eine Arbeitsanweisung zur Zusammenstellung und Überprüfung der Endmaße für die 500er Messschieber erstellt mit Verweis auf die DIN.
Das erstellte Messprotokoll(PDF) zu den Überprüfungen(Excel) hinzugelegt und die Daten so sauber nachvollziehbar abgelegt.
Kunden und Auditoren waren damit zufrieden.

Viele Grüße,
Christian

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Chris--89
  • Chris--89s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
27 Aug 2018 15:35 #27539 von Chris--89
Chris--89 antwortete auf das Thema: Ansprengen von Endmaßen
Das klingt soweit gut, danke dir!

Vielleicht kannst du mir auch bei einem anderen Thema helfen?

Wenn ich intern Bügelmessschrauber kalibrieren will und laut VDI 2618 eine Fehlergrenze von 4 Mikrometer hat, darf ich dann diese mit einem Endmaßkasten der Klasse 1 kalibrieren?

Im Bereich von 50-75mm ist bei Klasse 1 eine Abweichung vom Nennmaß von 0,5 Mikrometer erlaubt (ist also nicht mehr mind. 1/10 von der Fehlergrenze).

Oder bringe ich etwas durcheinander?

Vielen Dank für deine Hilfe!
Ich weiß das alles wirklich sehr zu schätzen.

Gruß,

Christian

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Aug 2018 07:44 #27541 von o242o
o242o antwortete auf das Thema: Ansprengen von Endmaßen
Moin Chris,

ich bin kein Messtechniker, von Kalibrierung der Bügelmessschrauben lass ich die Finger, schon wegen der Plangläser und der Chance auf Steigungsfehler. Da ist mir ein Messlabor sicherer. ;)

Viele Grüße,
Christian

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.