file Frage Prozessfähigkeit

Mehr
17 Feb 2017 11:42 #24982 von doomenik
Prozessfähigkeit wurde erstellt von doomenik
Guten Tag,

ich benötige mal wieder eure Hilfe :) Für den ein oder anderen wird das sicher eine Anfängerfrage sein.
Mit der Berechnung habe ich keine Probleme, mir geht es nur um die Intervalle der Prüfungen und die Anzahl selbst.

Ich möchte die Prozessfähigkeit über die gesamte Dauer der Produktion messen ohne zuviel Aufwand zu generieren. Die Ausgangslage sieht so aus, wir produzieren ein Stück und dieses wird in 20 gleiche Teile getrennt und an den Kunden versendet. An diesen Stücken haben wir 4 Werte die wir messen möchten.

Da wir bereits jedes Stück prüfen, würden wir gerne diese Daten für die Berechnung nutzen.

Meines Wissens nach ist es vorgeschrieben pro Stück mind. 3x besser 5x zu messen. Das sind über 100 Messungen pro Lieferung, das wäre für uns zuviel.

Nun die eigentliche Frage:
Ist es "erlaubt" das Ganze zusammenzufassen ? Sprich aus den 20 Prüfungen die wir eh durchführen, 4 Stichproben a 5 Messungen in die Berechnung aufzunehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • tommmili
  • tommmilis Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Ihr seid doch nur neidisch weil die leisen Stimmen nur zu mir sprechen
Mehr
20 Feb 2017 08:19 #24998 von tommmili
tommmili antwortete auf Prozessfähigkeit
Hallo Doomenik,
so ganz klar ist das nach Deinen Ausführungen (noch) nicht. Nur eins ist klar: SPC ohne großen Aufwand geht nicht... Damit die Erhebungen aussagekräftig sind, muss viel gemessen und ausgewertet werden.
Auf rein theoretischer Basis lässt sich die Frage nicht beantworten, es hängt nämlich u.a. maßgeblich davon ab, ob sich die Werte der einzelnen abgetrennten Stücke gegenseitig beeinflussen. Bsp: ihr stellt eine 1 m lange Salami her, unterteilt die und verkauft sie in 20 x 5 cm-Stücken, die Dicke des Stücks ist das zu überwachende Maß. dann hängen die werte voneinander ab (ist eines zu lang geht das "auf Kosten" der Länge der anderen STücke).
Ist die Farbe das Kriterium gibt es keine solche Abhängigkeit.

Und nur falls Du es so verstanden hast: es soll nicht ein Stück drei oder fünf Mal gemessen werden, sondern hierbei handelt es sich um die Größe der Stichprobe.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann macht ihr eine 100% Maßprüfung - ist das so? Das würde eine SPC natürlich obsolet machen, da die 100% Maßprüfung eine höhere Sicherheit bietet.

Vielleicht kannst Du Dich ja durchringen, Produkt und Prozess näher zu spezifizieren - eventuell auch durch Analogien falls es ein Geheimhaltungsproblem gibt.
grüßle
T

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • tamtom
  • tamtoms Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Knietief im SAP-Sumpf und am Ertrinken im QM-System
Mehr
20 Feb 2017 08:35 #24999 von tamtom
tamtom antwortete auf Prozessfähigkeit
Hallo,

ich kann tommmilli nur Zustimmen, SPC ist weder notwendig noch macht es Sinn.

Ein Produktionslos von 20 ist einfach zu klein für eine vernünftige Stichprobe und die Bauteile 3-5 mal zu messen nur damit du genug Werte hast klingt nicht gerade sehr wirtschaftlich. Diese Vorgehensweise kenn ich so auch gar nicht für SPC (so was macht man bei der MSA, da will man die Reproduzierbarkeit ermitteln, aber ein fähiges Messmittel ist Voraussetzung für SPC)

Wenn du in regelmäßigen Abständen dieser 20er Lose herstellst, kannst du die Werte sammeln, bis du etwa
50-100 hast und diese dann auswerten.

Hast du hier mal im Download Bereich nach der Grundlagen Schulung SPC geguckt, vielleicht hilft das.

Wir haben auch einen Kunden, der will für jede Lieferung einen cpk-Wert, bekommt aber in der Regel nur 50 Teile, wir haben uns jetzt mit ihm geeinigt, wir erfassen die Werte über die Dauer und er bekommt den jeweiligen aktuellen cpk-Wert, wir erfassen je Auftrag "aber nur 10 Teile", so schreibt sich die Statistik weiter.

Gruß

TamTom

Qualität ist kein Zufall, sie ist immer das Ergebnis angestrengeten Denkens (John Ruskin)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Feb 2017 13:21 - 24 Feb 2017 14:44 #25055 von doomenik
doomenik antwortete auf Prozessfähigkeit
Hallo ihr beiden,

erstmal vielen dank das Ihr euch für einen Anfänger Zeit nehmt.

Es ist in der Tat so das die Dicke abhängig ist. Daher trenne ich die Ergebnisse schon mal nach Ober und Unterware und werte das ganze separat aus. Ich spezifiziere mal Produkt und Prozess etwas näher durch ein Beispiel.

Prozesskette: Doppel Kuchen backen -> Doppelkuchen teilen -> Kuchen portionieren
Sprich wir backen einen zweistöckigen Kuchen (da wir viel Teig haben gleich 5), dieser wird im ersten Prozessschritt in der Mitte geteilt. Somit haben wir zwei einstöckige Kuchen. Dieser wird in 4 Portionen geteilt. Insgesamt haben wir dann 20 Kuchenstücken, 10 aus dem ersten Stock, 10 aus dem zweiten Stock.

Messen möchte ich Dicke und Gewicht zusätzlich aber jetzt nicht relevant den Nussanteil (visuelles zählen).

Mein Problem ist nun wenn ich einfach die 10 Ergebnisse sammle, komme ich bei der Standardabweichung auf einen so schlechten Wert, das mein CPK aussieht als würden wir nur Fehler generieren. (Nutze in Excel Stabw.S -Funktion)

Wenn ich aber 3 Messungen pro Stück nehme, aus diesen die Standardabweichungen und dann den Mittelwert aller Standardabweichungen bilde, wäre mein Cpk Wert bei perfekten 2,5 :)

Grundsätzlich möchte ich die Messergebnisse einfach über die gesamte Produktion sammeln und auswerten. Also durchaus auch mal 1000 Ergebnisse im Jahr.

Ich vermute mal mein Denkfehler liegt bei der Standardabweichung. Die X/R Karten sehen gut aus.

Es kann natürlich auch an der Eigenschaft vom Kuchen hängen, wir wissen dieser bewegt sich immer bei einer Dicke zwischen 5-5,5cm. Zwischen dieser schwankt er halt auch sehr stark ein Stück ist mal 5,1cm das nächste 5,4cm. Aber in 500 Messungen kein einziges Mal außerhalb und dennoch haben wir einen Cpk von 0,74.
Letzte Änderung: 24 Feb 2017 14:44 von doomenik.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2017 07:45 #25106 von doomenik
doomenik antwortete auf Prozessfähigkeit
Guten Morgen zusammen,

Kleine Ergänzung, bin etwas weiter und die Werte sehen besser aus.

Einzig die Dicke macht mir Probleme. Wir haben hier bspw. eine Toleranz von 5-7cm, 5 cm will der Kunde mind. haben sonst wird er sauer, alles darüber freut ihn natürlich.

So nun ist unser Kuchenbacken darauf ausgelegt das wir einen 5cm Kuchen als Ausgabe bekommen. Sprich unsere Messergebnisse bewegen sich zu 95% bei 5-5,2cm ab und an mal einen Ausreißer mit 6+ cm. Liegt einfach an der natürlichen, nicht beeinflussbaren Eigenschaft vom Kuchen.

Problem ist aber nun meine Ergebnisse, ich habe einen sensationellen Cpo aber einen furchtbaren Cpu. Genauer messen und die Obergrenze herabzusetzen kommt aber nicht in Frage. Die Untergrenze zu senken aber eben auch nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Mai 2020 14:34 #30071 von SerVillat
SerVillat antwortete auf Prozessfähigkeit
Gute Sicht ist wichtig, um die Waffe richtig zu handhaben und markiert mich treffend. Neben der Verbesserung Ihrer Aufnahmequalität würde ich den Kauf AGM Global Vision empfehlen. Dank dieser Optik werden Sie in der Lage sein, die Genauigkeit für Sie viele, viele Male zu erhöhen.

Alter geht fon schonheit!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.