Frage Annahmestichprobenprüfung nach DIN ISO 2859-1

  • aylav001
  • aylav001s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
15 Aug 2014 12:09 #19008 von aylav001
Danke für die hilfreiche Datei "Annahmestichprobenprüfung nach DIN ISO 2859-1".

Können Sie mir freundlicherweise erklären wie man den Wert "De-Facto-Qualitätslage [in%]" festlegt?

Und wonach richtet sich das Prüfniveau und die Dynamik? hängt es von der Dynamisierungsregel in SAP ab? Spricht der Prüfschärfe und der Prüfstufe? Gruß L.

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Aug 2014 12:06 #19012 von solidorbit
Hallo aylav001.

In erster Linie kann man über das Feld "De-Facto-Qualitätslage" innerhalb der Operationscharakteristik und innerhalb der Durchschlupfkennlinie navigieren.

Aus der Praxis weiss man, dass rückgewiesene Lose einer Sortierprüfung unterzogen werden. Das heißt, jede Einheit des Loses wird geprüft (100%-Prüfung), wobei fehlerhafte Einheiten durch fehlerfreie Einheiten ersetzt werden.
Dadurch stellt sich die Frage: Welcher Zusatzaufwand durch Rückweisungen der Lieferungen sich langfristig einstellen würde, falls eine ganz bestimmte Operationscharakteristik im Rahmen der QS-Vereinbarung festgelegt wird.
Anhand der tatsächlichen Qualitätslage, also der De-Facto-Qualitätslage, kann die Rückweisewahrscheinlichkeit „Pr“ ermittelt und später der durchschnittliche Gesamtprüfumfang "ATI" berechnet werden. Auf dieser Grundlage kann mit Hilfe der Stück-Prüfkosten der Zusatzaufwand für die Sortierprüfung im Falle der Rückweisung beziffert werden.

Aus der Sicht des Abnehmers kann beispielsweise folgende Frage beantwortet werden:

Wie hoch ist der durchschnittlicher Durchschlupf, der sich über eine große Zahl von Losen mit gleichbleibendem Anteil fehlerhafter Einheiten einstellt?

Wird eine Serie von Losen gleichen Umfangs mit konstanter Losqualität durch eine vorgegebene Stichprobenanweisung beurteilt, so wird der Anteil „Pa“ der Lose angenommen. Die nicht begutachteten Einheiten dieser Lose sind zum Teil fehlerhaft. Dagegen werden die rückgewiesenen Lose aussortiert, d. h. jede Einheit des Loses wird geprüft, wobei fehlerhafte Einheiten durch fehlerfreie Einheiten ersetzt werden.
Der Durchschlupf ist der mittlere verbleibende Anteil fehlerhafter Einheiten in Losen nach der Beurteilung durch Stichproben unter der Voraussetzung, dass die zurückgewiesenen Lose einer 100%-Prüfung unterzogen und dabei die fehlerhaften Einheiten aussortiert wurden.


Mit SAP kenne ich mich leider nicht aus.

Daher lediglich eine kurze Erläuterung an dieser Stelle:

Sowohl die Dynamisierung der Stichprobenprüfung (normal, verschärft, reduziert) wie auch die Wahl des Prüfniveaus (I, II, III und S1-S4) beeinflussen die Prüfschärfe.
Das Erkennen Sie daran, dass die Steilheit der Operationscharakteristik sich ändert.

Dynamisierung = Bei guten Lieferanten kann auf Prüfungen verzichtet werden, bei schlechteren Lieferanten muss mehr geprüft werden. Dazu werden Sprunganweisungen zwischen den Ebenen der normalen, der verschärften und der reduzierten Prüfung verwendet.

Prüfniveau I, II und III = werden nach Abschätzung der Risiken und der Abwägung der Schwere der Folgen für eine Fehlentscheidung, dass ein rückzuweisendes Los als annehmbar beurteilt wird.

Prüfniveau S1 bis S4 = spezielle Prüfniveaus. Dienen als unempfindlichere Ausweichlösung
bei sehr teuren oder zerstörenden Stichprobenprüfungen.

Gruß solidorbit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Mai 2018 15:16 - 31 Mai 2018 19:37 #27143 von solidorbit
Ab sofort als Download verfügbar:

OC_v0.6beta.xls
Annahmestichprobenprüfung nach DIN ISO 2859-1 (stabile Betaversion)
NEU: Fehler bei der Ausgabe des Stichprobenumfangs korrigiert. Feld für Freitext hinzugefügt.

simple-quality.de/sq-downloads/produktre...-din-iso-2859-1.html
Letzte Änderung: 31 Mai 2018 19:37 von solidorbit. Begründung: neue Version

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.