question-circle Frage Hüllbedingung nach ISO 14405-1 und Statistische Bewertung

Mehr
06 Jan 2021 18:04 #30741 von GPS-User
Hallo.
hat jemand von euch mit der Hüllbedingung nach ISO 14405-1 in Zusammenhang mit
Stichproben (Cm/Cmk) oder Prozessanalyse (Cp/Cpk) Erfahrung?

Meine Frage :
Wie findet dafür die statistische Bewertung für eine Stichproben (Cm/Cmk) oder Prozessanalyse (Cp/Cpk) statt ?

Wie habt ihr die Aufgabenstellung gelöst ?

Danke !

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jan 2021 16:41 #30751 von BeSt_TM
Hi,

das ist eine diffizile Frage. Die Hüllbedingung wird immer durch 2 Messungen überprüft. Das Minimummaterialmaß (LMS) wird mit dem örtlichen Zweipunktmaß (LP) (z.B. Messchieber) geprüft. Das Maximummaterialmaß (MMS) wird global geprüft (GN oder GX) mit einer Lehrhülse oder Grenzlehrdorn.

Grundsätzlich sollte man aber eine Messmaschine verwendet werden, damit eine Prozessanalyse durchgeführt werden kann.

Für jedes Hüllmaß müssen also 2 Auswertungen hinsichtlich der Prozessfähigkeit durchgeführt werden. Einmal für das Maß (meist normalverteilt) und für die Formabweichungen (in der Regel nicht normalverteilt).

Ich hoffe dir geholfen zu haben.

MfG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2021 22:08 #30753 von GPS-User
Hallo,
das Problem besteht darin das ich für ein Geometrieelement 2 Werte für den Durchmesser erhalte.
Einmal ist das LP und eine Kombination von GN oder GX.

Für einen Durchmesser nach ISO 8015 (Unabhängigkeitsprinzip) sollte der Wert in der
Toleranzmitte orientiert sein.
Sonst schaffe ich Stichproben (Cm/Cmk) oder Prozessanalyse (Cp/Cpk) nicht.

Bei der Hüllbedingung sind die beiden Werte aber nie auf der Toleranzmitte orientiert.
Je nach dem ob ich Bohrung oder Welle messe bewegen sich die Werte am Minimummaterialmaß (LMS) und örtlichen Zweipunktmaß (LP) oder am
Maximummaterialmaß (MMS) und örtlichen Zweipunktmaß (LP) .

Das bestehen der Stichproben (Cm/Cmk) oder Prozessanalyse (Cp/Cpk) wird damit fast unmöglich.
Die Formabweichung wird dabei bestimmend.

Auch kenne ich keine Firmenstrategie der Automobiler die das berücksichtigt.

Hat dazu jemand eine Lösung?

Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.