question-circle Frage Fragen zur Umsetzung MSA in der automotive Praxis!

Mehr
30 Nov 2019 19:48 #29484 von Qualitos
Liebe Mit-Qualitäter,

da mir noch ein wenig die Praxis bzgl. MSA fehlt, lese ich momentan diesbezüglich einiges an Literatur.

Während dem Lesen sind ein paar Fragen aufgekommen, die ich mir nicht beantworten konnte.

Ich hoffe daher sehr, dass mir die Praktiker von euch ein wenig helfen können. ;-)


Und zwar:


1. Wenn ihr ein Bauteil, habt, welcher auf der Zeichnung sehr viele Abmeßungen, Form- und Lagetoleranzen hat.
Ihr euch für die meisten Maße die KMM nehmt und für einige Maße (Einbaumaße, etc) schichtbegleitend für Meßschieber, Bügelmeßsschraube, Subito, etc. bedient.

Führt ihr für jedes Maß eine MSA durch oder macht Ihr nur jeweils eine MSA für KMM, Messschieber, Subito, etc?

Falls Ihr die MSA nur pro Messmittel macht, für welches Merkmal der Zeichnung entscheidet ihr euch als Bezug?

Woran orientiert Ihr euer Normal für Verfahren 1? Erstellt Ihr für jedes Maß ein Normal?



2. Woher erhalte ich in der Praxis ein Normal und dessen Messunsicherheit? Erstellt ihr für jedes Merkmal, da anderes Maß, ein Normal? Habt Ihr vllt. ein Beispiel?


3. In welchen Fällen muss man für die Messmittel selber die Linearität prüfen? Oder wird die Linearität von den Messmittelherstellern für einen Meßbereich bescheinigt?


4. Wenn ihr die KMM ebenfalls zur Ermittlung aller Merkmale und Form-/Lagewerte benutzt, in welchem Umfang führt Ihr dann die MSA durch? Wie kann ich mir das vorstellen?


Ich bin mir sicher für die Profis in Sachen Messsysteme/MSA ist die ein oder andere Frage bestimmt sehr amüsant, aber ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir trotzdem so gut wie möglich weiterhelfen könntet, da mir diese Fragen bislang niemand beantworten konnte und ich sehr daran interessiert bin das Thema MSA endlich zu verstehen. ;-)

Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß,
Qualitos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sonntag
  • Sonntags Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Leben ohne Qualität ist möglich, aber sinnlos.
Mehr
02 Dez 2019 15:04 - 02 Dez 2019 15:06 #29486 von Sonntag
Guten Tag,
meine Antworten sind in kursiver Schrift Ihren fragen zugefügt.
Viele Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
Sonntag

Qualitos schrieb: Liebe Mit-Qualitäter,

da mir noch ein wenig die Praxis bzgl. MSA fehlt, lese ich momentan diesbezüglich einiges an Literatur.

Während dem Lesen sind ein paar Fragen aufgekommen, die ich mir nicht beantworten konnte.

Ich hoffe daher sehr, dass mir die Praktiker von euch ein wenig helfen können. ;-)


Und zwar:


1. Wenn ihr ein Bauteil, habt, welcher auf der Zeichnung sehr viele Abmeßungen, Form- und Lagetoleranzen hat.
Ihr euch für die meisten Maße die KMM nehmt und für einige Maße (Einbaumaße, etc) schichtbegleitend für Meßschieber, Bügelmeßsschraube, Subito, etc. bedient.

Führt ihr für jedes Maß eine MSA durch oder macht Ihr nur jeweils eine MSA für KMM, Messschieber, Subito, etc?
Sie können sinnvolle Messmittelgruppen für Standardmessmittel (Messchieber x mm, Bügelmessschrauben y mm, Messuhren 0,01 mm u.s.w.) bilden und je Messmittelgruppe mit der engsten Toleranz eine MSA durchführen.

Falls Ihr die MSA nur pro Messmittel macht, für welches Merkmal der Zeichnung entscheidet ihr euch als Bezug?

Woran orientiert Ihr euer Normal für Verfahren 1? Erstellt Ihr für jedes Maß ein Normal?
Sie können einen Endmaßkasten mit Zertifikat und regelmäßiger Überprüfung nutzen und für ein Messmittel der Messmittelgruppe standardisierte Normale bilden.



2. Woher erhalte ich in der Praxis ein Normal und dessen Messunsicherheit? Erstellt ihr für jedes Merkmal, da anderes Maß, ein Normal? Habt Ihr vllt. ein Beispiel?
Endmaßkasten oder Normale vom Messmittelhersteller

3. In welchen Fällen muss man für die Messmittel selber die Linearität prüfen? Oder wird die Linearität von den Messmittelherstellern für einen Meßbereich bescheinigt?
Sie könnten die Messmittel, die nicht Standardmessmittel sind, mit Zertifikat kaufen


4. Wenn ihr die KMM ebenfalls zur Ermittlung aller Merkmale und Form-/Lagewerte benutzt, in welchem Umfang führt Ihr dann die MSA durch? Wie kann ich mir das vorstellen?
Beim Kauf und bei jeder Wartung einer KMM die MSA vom Hersteller/akkreditierten Dienstleister durchführen lassen.

Ich bin mir sicher für die Profis in Sachen Messsysteme/MSA ist die ein oder andere Frage bestimmt sehr amüsant, aber ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir trotzdem so gut wie möglich weiterhelfen könntet, da mir diese Fragen bislang niemand beantworten konnte und ich sehr daran interessiert bin das Thema MSA endlich zu verstehen. ;-)

Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß,
Qualitos


Mit freundlichen Grüßen
Sonntag
Letzte Änderung: 02 Dez 2019 15:06 von Sonntag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Dez 2019 17:44 #29524 von Qualitos
Hallo Sonntag,

vielen Dank für deine rasche Hilfe!

Deine Antworten haben mir schon ein großes Stück weiter geholfen!

Vielen Dank dafür!

Ich habe jedoch noch weitere Fragen dazu.

Ich denke, dass es bei dem ein oder anderen zum Schmunzeln führt aber leider konnte mir bislang kein Lehrbuch diesbezüglich weiterhelfen. ;-)

Ich habe meine Anrmerkungen, weiteren Fragen unten in rot dazugeschrieben.

Würde mich freuen, wenn wir es noch ausdiskutieren könnten ;-)

Gerne auch weiter Meinungen.

Beste Grüße,
Qualitos




Sonntag schrieb: Guten Tag,
meine Antworten sind in kursiver Schrift Ihren fragen zugefügt.
Viele Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
Sonntag

Qualitos schrieb: Liebe Mit-Qualitäter,

da mir noch ein wenig die Praxis bzgl. MSA fehlt, lese ich momentan diesbezüglich einiges an Literatur.

Während dem Lesen sind ein paar Fragen aufgekommen, die ich mir nicht beantworten konnte.

Ich hoffe daher sehr, dass mir die Praktiker von euch ein wenig helfen können. ;-)


Und zwar:


1. Wenn ihr ein Bauteil, habt, welcher auf der Zeichnung sehr viele Abmeßungen, Form- und Lagetoleranzen hat.
Ihr euch für die meisten Maße die KMM nehmt und für einige Maße (Einbaumaße, etc) schichtbegleitend für Meßschieber, Bügelmeßsschraube, Subito, etc. bedient.

Führt ihr für jedes Maß eine MSA durch oder macht Ihr nur jeweils eine MSA für KMM, Messschieber, Subito, etc?
Sie können sinnvolle Messmittelgruppen für Standardmessmittel (Messchieber x mm, Bügelmessschrauben y mm, Messuhren 0,01 mm u.s.w.) bilden und je Messmittelgruppe mit der engsten Toleranz eine MSA durchführen.

Falls Ihr die MSA nur pro Messmittel macht, für welches Merkmal der Zeichnung entscheidet ihr euch als Bezug?

Woran orientiert Ihr euer Normal für Verfahren 1? Erstellt Ihr für jedes Maß ein Normal?
Sie können einen Endmaßkasten mit Zertifikat und regelmäßiger Überprüfung nutzen und für ein Messmittel der Messmittelgruppe standardisierte Normale bilden.



2. Woher erhalte ich in der Praxis ein Normal und dessen Messunsicherheit? Erstellt ihr für jedes Merkmal, da anderes Maß, ein Normal? Habt Ihr vllt. ein Beispiel?
Endmaßkasten oder Normale vom Messmittelhersteller
Zu Endmaße fallen mir direkt die Längenaußenmaße ein. Was nehmt Ihr denn für Innenmaße oder Innendurchmesser als Normale?

3. In welchen Fällen muss man für die Messmittel selber die Linearität prüfen? Oder wird die Linearität von den Messmittelherstellern für einen Meßbereich bescheinigt?
Sie könnten die Messmittel, die nicht Standardmessmittel sind, mit Zertifikat kaufen
Heißt dass, das man für Messschieber, Bügelmessschraube, etc in der Praxis immer die Linearität selber, also am Produktionsstandort prüft?


4. Wenn ihr die KMM ebenfalls zur Ermittlung aller Merkmale und Form-/Lagewerte benutzt, in welchem Umfang führt Ihr dann die MSA durch? Wie kann ich mir das vorstellen?
Beim Kauf und bei jeder Wartung einer KMM die MSA vom Hersteller/akkreditierten Dienstleister durchführen lassen.

Heißt das, dass die MSA für eine KMM, also Linearitätsprüfung, Verfahren 1 in der Regel vom Hersteller durchgeführt wird?

Macht der Hersteller/Dienstleister Linearität und Verfahren 1 dann pauschal für alle Merkmale und mm Bereiche, sowie für alle Form- und Lageangaben oder wie kann man sich das besser vorstellen?

Muss man für Form und Lageangaben auch die MSA durchführen? Wie kann ich mir dass z.B. bei der Zylindrizität oder Rundheit eines Zylinder vorstellen?

Ich bin mir sicher für die Profis in Sachen Messsysteme/MSA ist die ein oder andere Frage bestimmt sehr amüsant, aber ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir trotzdem so gut wiIe möglich weiterhelfen könntet, da mir diese Fragen bislang niemand beantworten konnte und ich sehr daran interessiert bin das Thema MSA endlich zu verstehen. ;-)

Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß,
Qualitos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.