SQ - FORUM

Das Forum für Fragen rund um das Thema Qualitätsmanagement 

Stichwort

Frage 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren

Mehr
05 Apr 2017 21:58 #25338 von hanse3
hanse3 erstellte das Thema 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo Forum,

ich hätte hinsichtlich der Anforderungen aus der IATF 16949 zu dem Pkt. 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
folgende Frage.
Manche meiner Kollegen haben das Zertifikat " Interner Auditor ISO/TS 16949:2002 und manche nur eine Qualifikationsbescheinigung "Modul A-Allgemeine Grundlagen für Prozess-Auditoren VDA 6.3" bzw. DGQ-Auditor Qualität.
Welche Schulungsnachweise sollten oder müssen interne Auditoren besitzen,
um der Anforderung aus der IATF 16949:2016 gerecht zu werden ?
Reicht hier eine Upgrade Schulung für alle aus oder sollten hier einzelne Kollegen noch mal gesondert geschult werden ?
Für eine Information wäre ich dankbar.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Apr 2017 08:11 #25340 von doomenik
doomenik antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Es gibt keine spezielle Forderung für eine Schulung, weder in der 16949 noch der 19011.

In beiden ist aber die Forderung nach einem von euch dokumentierten Prozess. Dieser sollte auch die von euch gesetzten Kompetenzen enthalten.

Zudem steht natürlich drin das je nach Auditart und Umfang die jeweiligen technischen und Wissenskompetenzen (Norm, Rechtlich, Core Tools usw.) beim Auditor nachgewiesen werden müssen.

Wenn er also nach IATF auditieren soll, muss er diese natürlich kennen. Wie ihr das Nachweist liegt an euch.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Apr 2017 13:20 - 06 Apr 2017 13:21 #25342 von ralf.jesse
ralf.jesse antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo zusammen, dem kann ich so nicht zustimmen. Es gibt in der IATF den Absatz 8.4.2.4.1 "Second Party Audits" der auf das Risiko im Zusammenspiel mit Lieferanten eingeht. So soll z.B. bei einer nicht vorhandenen Zertifizierung wie unter Punkt 8.4.2.3 "Entwicklung des QM-Systems von Lieferanten" beschrieben ein fester Ablauf eingehalten werden der als ersten Punkt die Bewertung der Konformität durch eben solch ein Audit gewährleistet. Dazu braucht man die Auditorenqualifikation 1st and 2nd Party Auditor IATF16949.
Auch bei Prozessaudits die beim Lieferanten durchgeführt werden sollen reicht der interne Prozessauditor nicht aus. Hier wird ebenfalls eine höhere Qualifikation benötigt. Für beides wird die Ablegung einer Prüfung benötigt.

Zudem würde ich Deinen Kollegen eine Upgradeschulung für die IATF und VDA6.3 ans Herz legen.


Gruß

Ralf
Letzte Änderung: 06 Apr 2017 13:21 von ralf.jesse.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Apr 2017 13:48 - 06 Apr 2017 13:49 #25343 von doomenik
doomenik antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo Ralf,

ich vermute du oder ich haben hier etwas falsch verstanden.
Er fragte explizit nach internen Audits nicht nach "Second Party" Audits nach Norm X/Y.
Für Interne Auditoren ist selbst bei Prozessaudits keine Schulung gefordert, da diese auch nicht nach VDA 6.3 durchgeführt werden müssen. Es gibt hier keinerlei Norm-Anforderungen die das verlangt.

"Zudem steht natürlich drin das je nach Auditart und Umfang die jeweiligen technischen und Wissenskompetenzen (Norm, Rechtlich, Core Tools usw.) beim Auditor nachgewiesen werden müssen."

Wenn ein VDA 6.3 Audit oder ein Second Party Audit nach Norm X/Y durchgeführt werden soll zählt natürlich das jeweilige Regelwerk. Das hat aber in erster Linie nichts mit der IATF 16949 zu tun.

Selbst für Second Party Audits beim Lieferanten wird keine Schulung gefordert. Siehe 7.2.4

Was natürlich ganz wichtig ist sind die Kundenanforderungen, wenn euch VW vorschreibt eure Prozesse nach VDA 6.3 jährlich zu prüfen, dann muss euer Auditor auch den aktuellen VDA 6.3 Schein haben.

ralf.jesse schrieb: So soll sollte z.B. bei einer nicht vorhandenen Zertifizierung wie unter Punkt 8.4.2.3 "Entwicklung des QM-Systems von Lieferanten"...


Übrigens steht dort sollte, es muss kein Second Party Audit dort durchgeführt werden. Wenn wollen Lieferanten sowieso eher einen freiberuflichen Berater/Auditor dafür.
Letzte Änderung: 06 Apr 2017 13:49 von doomenik.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Apr 2017 10:01 #25350 von ralf.jesse
ralf.jesse antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo,

da hast du Recht. Ich habe das insgesamt auf Audits bezogen und nicht wie gefragt nur auf die internen.
Vielen Dank für den Hinweis

Gruß

Ralf

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Mai 2017 13:34 #25570 von HAKO
HAKO antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
.... Ich würde die Fragestellung hierzu gerne erweitern aus der IATF 16949 heraus auf die zusätzlichen Kundenspezifischen Forderungen, zB. von VW und/oder Ford . Hat da jemand von Euch 3rd Party Audit Erfahrung? Wie bewerten denn Eure Zertifizierer die Umsetzung der VW Forderung (ProzessAudit nach VDA 6.3), wenn die internen Prozessaudits von internen Auditoren ohne VDA 6.3 Zertifikat (vom VDA) durchgeführt wurden?
Danke schon einmal für ein Feedback

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Mai 2017 16:06 #25571 von doomenik
doomenik antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
In der Revision 2010 war es noch nicht so genau spezifiziert, dort hieß es nur: "Nachweis über Teilnahme an einer VDA 6.3 Schulung" + Berufliche Erfahrung + Kentnisse zu Produkt und Prozess sowie die geltenden Normen.

In der neuen 2015 ist es schon sehr viel konkreter, hier wird explizit Fachkenntnisse und Fachlicher Nachweis getrennt.
Für interne Auditoren ist ein Nachweis über eine bestandene Lernkontrolle aus einer VDA 6.3 Schulung gefordert.
Interessant ist auch das in der neuen explizit Kenntnisse zu Qualitätswerkzeugen gefordert werden (SPC usw.)

Für Lieferantenaudits ist das nochmal sehr viel stärker. In der neuen Norm ist denke ich auch eine Auditorenqualifikation (1st/2nd Party) gefordert.

Und zu deiner Frage, ja in Audits werden oft die Kompetenzen der internen Auditoren geprüft. So nun aber das gute, weder bei der alten noch bei der neuen wird für interne Auditoren eine Schulung durch einen Lizenzpartner VDA 6.3 gefordert. Das bedeutet theoretisch reicht eine interne Schulung. Sieht man auch in der Praxis häufig, meist gibt es einen Lieferantenauditor(mit Schein) und X interne Prozessauditoren. Sinnvoller wäre natürlich immer eine ordentliche Schulung mit Zertifikat :)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mai 2017 08:39 - 12 Mai 2017 15:43 #25575 von planespotter
planespotter antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo zusammen,

um diesem Thema etwas entgegen zu wirken habe ich alle Auditoren innerhalb unserer Gruppe in einer Matrix zusammen gefasst. Diese beinhaltet alle gängigen Auditarten incl. CQI-X, AGU etc. und ebenfalls die erlangte Qualifikation, wann und durch wen? Einige Kollegen werden in 2017 / 2018 den Refresher zu 6.3 bzw. zur IATF durchlaufen um insbesondere für die internen Readiness Audits vor der Transition nachweislich qualifiziert zu sein.
Dazu werden wir bei internen Audits, z.B. Systemaudits geeignete Kollegen an diese Aufgaben heranführen, die zumindest schon erste 6.3 Erfahrungen haben.
Damit der Passus unter 7.2.3 zu " ......Erreichung der Kompetenz mit Nachweisen der eingesetzten Trainer" erfüllt wird, sind die Q-Nachweise der Lead-bzw. Trainer zentral hinterlegt und in der Matrix mit einer bzw. mehreren Auditkennzahlen belegt.
Dazu ein Audit-Rotationsprinzip innerhalb der Organisationen (....ein wenig Lessons Learned) und wie einige schon angemerkt haben die "Einhaltung der CSR´s".

Good luck
Letzte Änderung: 12 Mai 2017 15:43 von planespotter. Begründung: Korrektur
Folgende Benutzer bedankten sich: HAKO

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Jochinhio1974
  • Jochinhio1974s Avatar
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
18 Sep 2017 10:56 #26232 von Jochinhio1974
Jochinhio1974 antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo,
das bedeutet dass die Quali-Matrix meiner Auditoren die Prozessdokumentation ist?! Oder erstellt ihr dazu zusätzlich noch eine Prozessbeschreibung.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Sep 2017 11:54 #26233 von planespotter
planespotter antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo,

ja, hierzu gibt es eine Software gestützte Prozessbeschreibung (wie gefordert), die entsprechend mit einer Auditplanung, Kompetenz, Durchführung und dem Berichtswesen beschrieben ist.
Nur eine Auditoren Matrix im Tabellen Format erfüllt nicht die Anforderungen.
Zusätzlich ist die Matrix der Input zum Prozess der "Auditplanung" und u.a. einer der Outputs zum Prozess "Kompetenz der internen Auditoren", welche u. a. ebenfalls in diverse Stützprozesse wie Kompetenz & Wissen des Bereiches HR einfließt. Somit schließt sich der Prozessorientierte Regelkreis.

Grüße

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Okt 2017 13:15 #26320 von Markus1978
Markus1978 antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo in die Runde,

nur ein kleiner hinweis von mir: es gibt neue SIs zur IATF 16949. Hier haben sie die Kompetenzanforderungen etwas gelockert :-)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Nov 2017 11:50 #26495 von Pomsel
Pomsel antwortete auf das Thema: 7.2.3 Kompetenz von internen Auditoren
Hallo zusammen,

in diesem Zusammenhang stell ich mir gerade die Frage, wie ich die Kompetenz des Schulenden (nach neuen SI nur intern) nachweise.

1. Normkenntnisse nach 7.2.3.c werden durch entsprechende Auditoren mit Zertifikat geschult - easy
2. Mindestkompetenzen nach 7.2.3 a+e werden auch durch zertifizierte Auditoren geschult - auch noch machbar
3. Coretools nach 7.2.3.d dkann man ebenso mit externem Zertifikat nachweisen.
Aber
4. kundenspez. Forderungen nach 7.2.3.b - irgendwo muss man mal anfangen, aber ich finde keine relevanten Schulungen zu kundenspez. Forderungen, je kleiner der Kunde desto schwieriger, kann das also auch hausintern nicht verbreiten, selbst wenn sich eine Person eingearbeitet hat.


Habt Ihr Erfahrungen aus Euren Zertifizierungsaudits? Wie handhabt ihr das Problem?

Danke + Gruß
Enrico Pomsel

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.