SQ - FORUM

Das Forum für Fragen rund um das Thema Qualitätsmanagement 

Stichwort

Frage Nochmal: Qualitätsbewusstsein. Hier: aktiv fördern und entwickeln

  • Lösungsorientiert
  • Lösungsorientierts Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Junior
  • Quality Junior
Mehr
05 Dez 2017 15:50 #26509 von Lösungsorientiert
Lösungsorientiert erstellte das Thema Nochmal: Qualitätsbewusstsein. Hier: aktiv fördern und entwickeln
Hallo,

ich bin seit knapp einem Jahr in einem Unternehmen mit knapp 100 MA beschäftigt, zunächst in einer anderen Funktion, nun als Leitung QM. Leider hat man hier den Schritt vom Handwerksbetrieb zum Industrieunternehmen bisher nicht vollzogen, was sich einerseits in der technischen Ausstattung, andererseits auch im Bildungsstand der Mitarbeiter abzeichnet. Letzteres meine ich nicht abwertend. Ich war vorher in einem größeren Unternehmen tätig, wo Dinge wie Feedbackregeln, Projektmanagement, Förderung der Teamarbeit und ganz im Allgemeinen gesprochen das Thema „Weiterbildung“ an der Tagesordnung waren. Hier sind wir nun auf dem Stand, dass man es nicht schafft, ein Meeting mit 5 Personen in der vorgesehen Zeit zum vorgesehenen Thema durchzuführen, ohne abzuschweifen. Das ist nicht übertrieben.

Ich soll hier nun die Qualität verbessern. Wir haben viele Reklamationen (hauptsächlich auch noch automotive Kunden), viel Handarbeit (Prüfpläne mit Excel, Doku von Prüfungen per Hand auf Papier), viel Schrott durch interne Fehler, veraltete, fehleranfällige Fertigungstechnik usw.usf. Die Betriebsleitung ist auch neu und gewillt, Geld in die Hand zu nehmen, kann aber den Investitionsrückstand, den unser Unternehmen hat, nicht über Nacht oder in einem oder zwei Jahren lösen. Und Geld ist ja auch nicht die alleinige Lösung, die Einstellung der Mitarbeiter zu ihrer Tätigkeit und ihr eigener Beitrag zur Qualität ist da eher entscheidend und kann ja sofort angegangen werden. Sofern man weiß, wie.

Ich persönlich halte nichts davon, ein Motivationskärtchen an eine Wand zu heften oder einzig die (auch neue) Q-Politik irgendwo aufzuhängen. Das stärkt noch nicht die Einsicht und geht im schlimmsten Fall nach hinten los. Ich habe ein oder zwei Mitstreiter aus anderen Abteilungen, die auch schon andere Erfahrungen gemacht haben als ich, mit denen ich mich auch austausche. Trotzdem bin ich immer noch ein bisschen ratlos. Schulungen muss man machen, klar. Aber womit anfangen? PDCA unternehmensweit erklären vielleicht? Wo fängt man an in einer Maschinerie, in der die QS-Prüferin täglich damit konfrontiert wird, dass der Maschineneinrichter ihr sagt, er könne auch nichts für die schlechten Teile, daran sei der Werkzeugbau schuld, welcher jedoch dann den Konstrukteur des Werkzeugs beschuldigt, welcher den Kunden, der so ein blödes Teil wollte usw.usf. , so dass die Prüferin am Ende bei mir steht und wir zähneknirschend etwas freigeben, wovon wir nicht überzeugt sind, oder aber regelrecht in den Krieg ziehen, weil es keiner gewesen sein will?

Wo fängt man an?

Danke für Eure Tipps & viele Grüße
Lösungsorientiert

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Dez 2017 08:18 #26510 von the Raccoon
the Raccoon antwortete auf das Thema: Nochmal: Qualitätsbewusstsein. Hier: aktiv fördern und entwickeln
Guten Morgen,
ich denke es wäre unseriös, wenn man exakt bestimmen könnte wo als erstes angesetzt werden muss, ohne den Betrieb je von innen gesehen zu haben. Ich kann da nur aus meiner Erfahrung plaudern.

Fange oben an.
Die GF muss klar machen was genau sie wann erreichen will.
Dazu muss sie einen Weg finden wie sie das den Mitarbeitern nahebringen kann.

Es gibt kein er oder ich oder die anderen, sondern nur ein wir!

Ich würde die vorhandene Struktur auseinandernehmen und neu beschrieben.

Es gibt keinen Einkauf, Lager, Warenausgang, interne Logistik Zuständigen - e gibt einen Beschaffungsprozess.
Es gibt keinen Werkzeugbauer oder Maschineneinrichter – es gibt einen Produktionsprozess.

Der Prozess wird mit einem Prozessowner belegt die Prozessbenutzer werden definiert und dann soll die Truppe beschreiben was gebraucht und gemacht werden muss um das Produkt so herzustellen wie es der Kunde braucht.
Eigentlich wissen die Leute was sie zu machen haben. Man muss sich nur um die Schnittstellen kümmern die festlegen wer wem was zu liefern hat.

Wenn dann noch Methoden zum Prüfen und dokumentieren gebraucht werden bist Du gefragt.
Das kann man dann schulen und dann weiß man auch wie man mit Reklamationen, Bemusterungen, Änderungen und Audits umgehen kann.
Sei mutig.

Bau den Laden um und begeistere die GF davon. Nur wenn etwas Großes passiert wissen die Leute, dass es ernst gemeint ist.
Ich habe es getan und es funktioniert auch heute noch.

The Raccoon

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.