SQ - FORUM

Das Forum für Fragen rund um das Thema Qualitätsmanagement 

Stichwort

Frage PPM Anrechnung bei Selbstanzeige

  • Melanie_2806
  • Melanie_2806s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
12 Jul 2017 17:15 #25960 von Melanie_2806
Melanie_2806 erstellte das Thema PPM Anrechnung bei Selbstanzeige
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hoffe ich finde hier Rat :silly:

Ein kurzer Einblick in die Situation: zum 01.01.17 hat der Betrieb bei dem ich als QMB zuständig bin, eine Firma aus einer Insolvenz aufgekauft. Diese Firma ist SEHR auf einen größeren OEM ausgerichtet (80% der Produkte) somit hatte dieser bei der Vergabe das letzte Wort. Der Zuschlag kam am 15. Dez. 16 zum 01.01.17.

Nun ist es so, dass ich im Juni eine Selbstanzeige bei einem anderen Lieferanten geschaltet habe (hier sind wir 2nd TIER zu einem weiteren OEM).
Aufgrund dieser Selbstanzeige kam dann auch prompt eine Reklamation (kann ich ja noch zähneknirschend nachvollziehen) jedoch wurde mir nun diese Reklamation bei der PPM Bewertung zum Verhängnis und wir wurden als B Lieferant eingestuft.

Ich war immer der Auffassung, dass n.i.O. Teile aus einer Selbstanzeige nicht bei der PPM Bewertung berücksichtigt werden. Allerdings habe ich mir den Wolf gesucht (online) eine offizielle Aussage hierzu zu finden.

Auch intern finde ich keinerlei PPM Vereinbarung, QSV's o.ä. mit diesem "Kunden - nennen wir ihn mal Firma X", da (jetzt wird es kompliziert), dieser Kunde nicht Eigentümer des Wkz. ist. Der Eigentümer des Wkz. hat mit Firma X ein Gentleman Agreement, dass dieser Teile aus dem Wkz. abrufen darf (Beide, sowohl Eigentümer als auch Firma X beziehen Teile aus einem sehr maroden Wkz. welche beides zu dem gleichem OEM geht). Ich denke, daher rührt der Mangel an QSV, PPM Vereinbarung etc. Möglicherweise kamen diese auch "mysteriöser Weise" bei der Übernahme abhanden.

Nun mein Anliegen:

1. Gibt es eine allgemeingültige Regel für PPM aus einer Selbstanzeige?
2. Falls ja - wo finde ich diese?

Diese B Einstufung zieht einen ellenlangen Ratenschwanz hinter sich her - die wir zur Zeit nicht gebrauchen können ( CCC Zertifizierung steht an, gerade erst ein VW Auditor im Hause gehabt, gerade erst die 9001:2015 als neu Firma eingeführt etc. da gibt es jede Menge offener To-Do's)

Ich würde der Bewertung gerne Widersprechen.

Vielen Dank für eure Zeit und Unterstützung !!!

Liebe Grüße aus der Pfalz!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Jul 2017 07:33 - 19 Jul 2017 07:34 #25997 von ScherbelJ
ScherbelJ antwortete auf das Thema: PPM Anrechnung bei Selbstanzeige
Hallo Melanie_2806

es kommt auf die Vereinbarungen und oder Vorgaben von euren Kunden an.
Habt ihr eine QSV oder QDA bei denen ppm vereinbart wurden?

Eine allgemeine Regel für ppm bei Selbstanzeige gibt es nicht.
Ich selbst vergebe an meine Lieferanten auch ppm bei einer Selbstanzeige, NIO Teile sind NIO Teile..!
Was hätte passieren können wenn Ihr keine Selbstanzeige gemacht hättet, welche Kosten, Imageschaden usw. wäre entstanden.

Für die B Einstufung Maßnahmen definieren und Termin so eintragen das sie zu halten sind, nicht kurzfristige Termine.
Eventuell mit dem Kunden die Termine abstimmen und erklären warum die Abarbeitung evtl. länger dauern kann, solange keine Kritischen Abweichungen festgestellt wurden.

Gruß

Jörg
Letzte Änderung: 19 Jul 2017 07:34 von ScherbelJ.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Melanie_2806
  • Melanie_2806s Avatar Autor
  • Offline
  • Quality Beginner
  • Quality Beginner
Mehr
27 Jul 2017 11:45 #26033 von Melanie_2806
Melanie_2806 antwortete auf das Thema: PPM Anrechnung bei Selbstanzeige
Hallo ScherbelJ,

danke für Ihre Antwort. Leider gibt es keine QSV und keine separaten PPM Vereinbarungen. Diese habe ich jetzt angefordert und werde höflichst ignoriert.

Mir ist bewusst, dass eine Selbstanzeige immer der Sache dienlich ist und nicht um eventuelle PPM's zu verringern.

Was den Maßnahmenplan angeht gestaltet sich das Thema etwas schwieriger, da wie gesagt, das Werkzeug marode ist (ist - soweit mein Kenntnisstand hier richtig ist- sogar noch ein Prototypen Werkzeug welches seit Jahren für Serie eingesetzt wird) und sich die Verantwortlichen hier schwer tun eine Entscheidung zu treffen - in diesem Fall müsste unser anderer Kunde (der Besitzer des Werkzeugs) und sein Endkunde (OEM) grünes Licht für das Kapa. Werkzeug geben. Da kann weder meine Firma, noch der Kunde welcher uns eine B- Bewertung gegeben hat - entscheidend darauf einwirken.

Aber nun ja. Das Leben ist kein Ponyhof. der Maßnahmenplan habe ich bearbeitet und dem Kunden vorgestellt Bis jetzt kam kein Widerspruch. Hoffen wir auf das Beste.

Gruß

Melanie

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.