SQ - FORUM

Das Forum für Fragen rund um das Thema Qualitätsmanagement 

Stichwort

Frage Prozessschwächen ??

  • E.Pauer
  • E.Pauers Avatar Autor
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Mein Kater Maximilian
Mehr
28 Jan 2010 14:50 #6668 von E.Pauer
E.Pauer erstellte das Thema Prozessschwächen ??
Werte Kollegen

Über Jahrzehnte hinweg ist der größte japanische Autobauer der Inbegriff von Qualität
Produkt,- und Prozessstabilität sowie Management auf höchstem Niveau.

Jetzt gibt es neulich gigantische Rückrufaktionen (zb. aktuell mit dem Gaspedal)

Was läuft da wohl derzeit im Qualitätsmanagement falsch ?
Lieferanten ? Produkt,- Prozessentwicklung ? Prozessschwächen ? Ressourcen ?

Was ist Eure Meinung dazu ?

Schöne Grüße
E. Pauer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Jan 2010 15:28 #6669 von WolfgangA
WolfgangA antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo Erich,

schönes Thema :)

Die japanische Automobilindustrie war ja berühmt für die Entwicklung, viele bewährte Übernahme Teile usw. So konnte die Entwicklungszeit immer schön kurz gehalten werden.

Evtl. wurde in diesem Fall weniger Übernahmeteile verwendet ( in diesem Fall, das Gaspedal ). Und somit ggf. weniger Tests durchgeführt.
Wir kennen dies ja aus unserer Arbeit, die Entwicklungszeiten werden immer kürzer für neue Projekte und neue Technologien somit steigt die Gefahr für Entwicklungsfehler.

Viele Grüße

Wolfgang

VIele Grüße

Wolfgang

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
28 Jan 2010 15:42 #6670 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
E.Pauer schrieb:

Werte Kollegen

......

Jetzt gibt es neulich gigantische Rückrufaktionen (zb. aktuell mit dem Gaspedal)

Was läuft da wohl derzeit im Qualitätsmanagement falsch ?
Lieferanten ? Produkt,- Prozessentwicklung ? Prozessschwächen ? Ressourcen ?

Was ist Eure Meinung dazu ?

Schöne Grüße
E. Pauer


Servus Erich,
wenn ich in der Entwicklung beim D-FMEA spezielle Kundeneigenschaften in speziellen Ländern nicht beachte oder nicht einbringe, weil ich innerhalb von 12 Monaten ein Fahrzeug Serienreif haben will, ist das eine strategische Unternehmensentscheidung die zu solchen Fehlern führen kann.

Wenn man sich die Entwicklung gerade dieser Firma anschaut, könnte man zu dem Schluß kommen, dass sich in der Rubrik Unternehmensziele etwas verändert hat.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Menschen bei dieser Firma bewußt verschlechtern wollen oder sich gegenüber dem Wettbewerb mit schlechteren Qualitätseinstufungen zufrieden geben wollen.

Hier schlägt, meiner Meinung nach, der "Unsichtbarkeitsfaktor" zu, der zu zunächst nicht fassbaren Ergebnissen führt. Die BSC wird das mit der Zeit wieder regeln, denk ich mal.

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
28 Jan 2010 15:48 #6671 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
WolfgangA schrieb:

Hallo Erich,

Die japanische Automobilindustrie war ja berühmt für die Entwicklung, viele bewährte Übernahme Teile usw. So konnte die Entwicklungszeit immer schön kurz gehalten werden.



Viele Grüße

Wolfgang


Hallo Wolfgang,
wie es scheint handelt es sich um einen vermeidbaren Kundenfehler:

Standard Teppich raus, anderer Teppich rein und der verrutscht und verklemmt sich in der Mechanik. Aber auch auf den vom Werk eingebauten Teppich einen zweiten legen mit gleichem Ergebnis.

Wenn man die Eigenschaften seiner Zielgruppe kennt, kann man solches Verhalten in der D-FMEA bewerten und entsprechend handeln.

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Jan 2010 16:19 #6672 von WolfgangA
WolfgangA antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo Peter,
leider nicht ganz richtig,

Das jetzige Problem ist ein anderes. Das Gaspedal klemmt diesmal nicht am Teppich ... .

Auszug aus einem Artikel:
Erst wenige Monate zuvor hatte Toyota 4,2 Millionen Fahrzeuge wegen anderer möglicher Probleme mit den Gaspedalen zurückgerufen.

rom/DAPD/Reuters/AFP


Wolfgang

VIele Grüße

Wolfgang

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
28 Jan 2010 17:11 #6673 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo Wolfgang,
nichts desto Trotz bin ich der Meinung, dass das Herunterfahren der Entwicklungszeit Ursächlich für diese gehäuften Fehler sind.

Wenn man den Entwicklern immer weniger Zeit für ihre Aufgaben lässt, kommt so was nunmal raus.

Das ist genau das Gleiche, wie wenn ich einem Mitarbeiter an einer Maschine ständig andere Prioritäten setze. Da kommt jeder durcheinander und ergibt sich irgendwann.

Wie war das mit der zur Faust geballten Miene? Hier können sich Menschen einfach nicht mehr helfen und geben auf.

Ich denke, dass aufgrund der ständigen Beschleunigung ein unerhörter "Mut zur Lücke" aufgetan wird.

Also noch mal kurz: Es ist eine psychologische Ursache.


Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Jan 2010 18:21 - 28 Jan 2010 18:24 #6674 von WolfgangA
WolfgangA antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo Peter,

ließt du auch den 2. Eintrag ? Habe ich doch auch geschrieben, oder........ .

Bin doch ganz deiner Meinung, oder nicht ?


@Forum
Aber zum technischem Details:
Ich habe vor ein paar Jahren auch in einem Labor gearbeitet wo Gaspedale freigeprüft wurde, hier gibt es normalerweise die FMVSS Anforderung, dass GP innerhalb von einer gewissen Zeit (max. 3 sec. für das ganze System und nicht nur das GP) bei min. -40°C - ca. 100°C zurückkehren muß. Der Hersteller der Gaspedale ( Fa. CTS ) kann aber natürlich nur das einzelne Produkt (einzelnes GP) prüfen, und so könnte es evtl. zu solchen Probleme komme , da nicht das ganze System geprüft wurde.

Ich gehe mal davon aus das der Hersteller dies sicherlich geprüft hat, es ist auch nur eine wage Vermutung. Aber nun geht es für Toyota und CTS darum die Ursache zu finden, bzw. die Probleme im Entwicklungsprozess. Ob dies eine zeitliches Problem ist oder nicht alle Schnittstellen betrachtet wurden werden wir wahrscheinlich nie erfahren.

Gruß
Wolfgang

P.S. der Fa. Name "CTS" wurde in der Automobilwoche veröffentlicht (heutige Ausgabe)

VIele Grüße

Wolfgang
Letzte Änderung: 28 Jan 2010 18:24 von WolfgangA.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jan 2010 06:01 #6676 von QMC
QMC antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
WolfgangA schrieb:

Hallo Erich,

schönes Thema :)

Die japanische Automobilindustrie war ja berühmt für die Entwicklung, viele bewährte Übernahme Teile usw. So konnte die Entwicklungszeit immer schön kurz gehalten werden.

Wolfgang


Gerade bei den Carry Over Teilen gibt es meist die größten Probleme, wie auch in diesem Fall. In einer Anwendung gut, in vielen anderen "ähnlichen" Anwendungen bis zu einem gewissen Grad noch ok. Wenn es dann eine Änderung gibt versagt das ganze System. Nicht umsonst muß Toyota nicht nur eine Fahrzeugklasse sondern gleich mehrere zurückrufen.

Ich glaube Toyota ist zu schnell zu international geworden. Japaner tun sich eigentlich schwer neue oder andere Kulturen zu verstehen und akzeptieren. Entwicklungsphilosophien die in Japan mit japanischen Entwicklern funktionieren gehen eben in US oder EU nicht immer eins zu eins.

Gruß

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jan 2010 07:31 #6677 von Bärliner
Bärliner antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo zusammen!
...das Thema an sich finde ich wirklich sehr interessant... wobei ich es mir allerdings verkneifen werde eine Vermutung zu äußern...ich mag lieber "ZDF".

Ich glaube dass man zwar als "Insider im Q-Bereich" vielleicht ein paar passende Ideen haben könnte - woran es aber nun tatsächlich gelegen haben könnte wird hoffentlich/sicherlich/möglicherweise/vielleicht im eigentlichen Core-Team bekannt sein und gelöst werden... ich vermute dass die tatsächliche root-cause nicht offen nach aussen kommuniziert wird - aber abwarten.
Auf jeden Fall bin ich gespannt wie das noch weiter gehen wird.

Viele Grüße und alles Gute zum kommenden Wochenende!
Andreas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • E.Pauer
  • E.Pauers Avatar Autor
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Mein Kater Maximilian
Mehr
29 Jan 2010 08:08 #6679 von E.Pauer
E.Pauer antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Werte Kollegen

Erstmal danke für die rege Teilnahme zu diesem Thema :cheer:

Ihr seid Euch so ziemlich einig, daß es sich um Entwicklungsschwächen handelt.

Für mich stellt sich die Frage, wie das alles durch Produktion ,Prüfungen durchgehen ,-
und ausgeliefert werden konnte. Was ist mit dem QM System ?
Das ist doch ein trauriges Versagen des QM Systems !
Oder wurde dieses bewußt ausgeblendet und sogar hintergangen !? :blink:

Wenn ja, zeigt es wiedermal wie wichtig QM in der Praxis ist
und nicht nur ,- wie oft fälschlich unterstellt,- ein unnötiger (Papier) Kram...

MFG erich

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jan 2010 08:27 #6681 von WolfgangA
WolfgangA antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo Erich,

da hast du wohl recht.

Jedes QM-System ist halt nur so gut wie seine Prozesse, hier muß dann wohl mal an den Entwicklungsprozess rangehen. Deshalb sollen ja auch die Prozesse ständig unter Einbezug der "Informationen aus dem Feld" / "Reklamationen" / "Kundenbewertung" usw. verbessert werden... .

Gruß
Wolfgang

VIele Grüße

Wolfgang

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
29 Jan 2010 08:52 #6682 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
E.Pauer schrieb:

Werte Kollegen

......Das ist doch ein trauriges Versagen des QM Systems !
Oder wurde dieses bewußt ausgeblendet und sogar hintergangen !? :blink:

Wenn ja, zeigt es wiedermal wie wichtig QM in der Praxis ist
und nicht nur ,- wie oft fälschlich unterstellt,- ein unnötiger (Papier) Kram...

MFG erich


Hallo Erich,
Toyota hat eigentlich eine eigene Methode (DRBFM) für Einführung, Überarbeitung und Änderungen von Teilen oder Baugruppen eingeführt.

Meiner Meinung nach benötigt jede Entwicklung seine Zeit, die war mal gegeben. Heute spricht jeder nur noch von immer kürzer werdenden Zykluszeiten, auch in der Entwicklung.

Ergebnis: Du sprichst das hier in einem Beispiel an. Meiner Meinung nach, wird hier noch mehr auf uns zukommen, bevor man die Entschleunigung propagieren mag.

Seit einigen Jahren gibt es allerdings Anzeichen, dass erste Menschen aus der Wirtschaft bereit sind umzudenken. Siehe mal: Tag der Gelassenheit. ( www.tag-der-gelassenheit.de )

Ich möcht hier nicht unnötig Werbung machen, finde den Ansatz in der heutigen Zeit sehr interessant.

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • E.Pauer
  • E.Pauers Avatar Autor
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Mein Kater Maximilian
Mehr
29 Jan 2010 15:39 #6694 von E.Pauer
E.Pauer antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Servus Peter

Mit "Entschleunigung" hast Du das treffende Wort gefunden
wo in Zukunft angepackt werden muß !!

In Summe ist es ein Irrsinn was in den letzten Jahrzehnten in der Industrie an "Beschleunigung" abging.
Immer größerer Output in kürzeren Fertigungszeiten noch dazu mit weniger Ressourcen !

Die "Experten" sahen und sehen immer noch dies als unbedingt notwendig an um "Wachstum" zu schaffen.

Das Finanzsystem ist mit diesem Credo schon an die Wand gefahren.

Die Automobilindustrie ist am Beispiel Toyota wohl drauf und dran !

Verehrte Qualitäter ,

hiermit mache ich einen Aufruf zur Propagandierung unseres Qualität Credos :

Qualität vor Schrott Quantität !

Qualität vor ungezügeltem Wachstum !

Qualität vor ungehemmter Ressourcen Minimierung !


und frei nach Mr.President Obama:

Quality,- yes we can !


Schöne Grüße
E.Pauer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
29 Jan 2010 15:43 #6695 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
E.Pauer schrieb:

Servus Peter


und frei nach Mr.President Obama:

Quality,- yes we can !


Schöne Grüße
E.Pauer


Hallo Erich,
YES! Danke

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Feb 2010 09:23 #6743 von AZLK
AZLK antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo zusammen,

die Frage die gestellt werden muß ist doch folgende: Wer und mit welcher Motivation ist denn für den Irsinn verantwortlich? Die Spirale der Beschleunigung mit exponentielem Wachstumsvorgaben muß doch irgendwer mal angefangen haben. Außerdem lässt sich sowas ohne Druckmittel nicht verwirklichen. Eine recht prophane Erklärung wäre reine Gier.

viele Grüße
Mark

Nur dem Fragenden kann geholfen werden.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
03 Feb 2010 09:47 #6744 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
AZLK schrieb:

Hallo zusammen,

die Frage die gestellt werden muß ist doch folgende: Wer und mit welcher Motivation ist denn für den Irsinn verantwortlich? Die Spirale der Beschleunigung mit exponentielem Wachstumsvorgaben muß doch irgendwer mal angefangen haben. Außerdem lässt sich sowas ohne Druckmittel nicht verwirklichen. Eine recht prophane Erklärung wäre reine Gier.

viele Grüße
Mark


Hallo Mark,
Gier war es nicht, sondern schiere Notwendigkeit und weil alles so gut lief hat man es eben beibehalten.

Hintergrund:
Als die japanischen Hersteller und anschließend auch die koreanischen Herstller hier in Europa beeindruckende Ergebnisse in punkto Qualität, Service und Ausstattung ablieferten hat der jetzt größte (oder doch Zweiter?) Hersteller der Welt mal kurz mit einer Modelloffensive zurückgeschlagen. (Ich benutze diese Ausdrucksweise absichtlich, denn es wurde durchaus als Krieg gesehen!)

Andere europäische Hersteller haben dann nachgezogen und zusätzlich die Marktnischen entdeckt! Jetzt gibt es für jeden Furz ein eigenes Modell mit eigener Zykluszeit. Ach ja, die Mitarbeiter in der Entwicklung haben das so nebenher geleistet. Der Markt für alle Modelle ist jedoch insgesamt Gleich. Somit hat man erreicht, dass die Stückzahl der einzelnen Modelle über die Laufzeit gerechnet immer geringer wurde. Uups! Tja und jetzt kommen noch die absoluten Minifabriken hinzu, die den etablierten Marken auch noch in ihrem angestammten Premiumbereich den Markt streitig machen.

Ich will jetzt schließen, sonst komme ich noch heftiger ins philosophieren oder "zynissieren".

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Feb 2010 10:59 - 04 Feb 2010 08:10 #6749 von ist53
ist53 antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
aus einem Zeitungsartikel: (Tages Anzeiger, Zürich, 01.02.2010)

In den USA und Kanada waren Schwierigkeiten mit dem Gaspedal bei verschiedenen Toyota-Modellen schon seit rund zwei Jahren bekannt. In Rückrufaktionen wurden deshalb schon mal Fussmatten ausgewechselt. Man glaubte zunächst, sie seien schuld an den klemmenden Gaspedalen. Aus heutiger Sicht war dies offensichtlich eine Verharmlosung. Spätestens nach dem Unfall von San Diego hätten bei Toyota sämtliche Warnlampen blinken sollen, und das Top-Management hätte an einer Art Andon-Kordel ziehen müssen. Doch nichts dergleichen geschah. Das Problem wurde sträflich unterschätzt. Als Folge davon schlittert Toyota jetzt möglicherweise in seine schlimmste Krise.

Es handelt sich um eine Krise mit Ansage, denn dass bei Toyota nicht alles rund läuft, war selbst an höchster Stelle bekannt. Als Akio Toyoda, ein Enkel des Firmengründers, im Juni an die Spitze des Unternehmens rückte, nahm er kein Blatt vor den Mund. Er zitierte aus dem Buch «How the Mighty Fall» des Management Gurus Jim Collins. Darin werden die fünf Stationen des Niedergangs eines Unternehmens beschrieben. Es sind dies: Erfolg, undisziplinierte Jagd nach mehr Erfolg, die Verleugnung von Risiken und Gefahren, die Suche nach einer Wunderheilung und die Kapitulation. Toyota, so der neue Konzernchef, befinde sich auf Stufe vier und damit in höchster Gefahr. Verzweifelt werde nach einem Wunderheilmittel gesucht, nach einer revolutionären neuen Lösung und dabei das eigentliche Kerngeschäft vernachlässigt. Man sei, schloss Toyoda, seinen eigenen Prinzipien untreu geworden.

Diese Prinzipien offenbaren sich im Toyota-Produktionssystem, ein System, das sehr einfach zu begreifen – höchste Qualität auf allen Stufen –, aber ebenso schwierig zu erlernen ist. Mindestens fünf Jahre brauche man, um die spezifische Toyota-Kultur zu beherrschen, erzählen Insider. Das Personal wird deshalb sehr sorgfältig ausgewählt und ein Leben lang geschult und beschäftigt. Toyota verzichtet darauf, andere Autofirmen zu übernehmen. Es wäre viel zu aufwendig, die neuen Mitarbeiter umzuschulen. Man begnügt sich mit ein paar wenigen Beteiligungen, etwa bei Subaru. Auch Zulieferer müssen sich jahrelang bewähren und Ausbilder in ihren Betrieben dulden, bevor sie zur Toyota-Familie gehören. Der Betriebswirtschafter und Professor Jeffrey K. Liker schildert in seinem Bestseller «Der Toyota Weg», wie die Japaner selbst für ein banales Ersatzteillager Hunderte von Bewerbern antraben lassen, um ein paar Dutzend anzustellen.

Die einst so berühmte Firmenkultur ist anscheinend brüchig geworden. Akio Toyoda hatte nicht zufällig das Buch von Jim Collins zitiert. Mit zunehmenden Erfolg wurde auch Toyota von einem ungesunden Jagdfieber erfasst. Das Unternehmen wuchs rasant, verdoppelte innerhalb von zehn Jahren die Anzahl der Mitarbeiter und betreibt nun weltweit ein Netz mit über 50 Werken. Im Jahr 2002 verkündete der damalige Konzernchef Fujio Cho, bis 2010 wolle man 15 Prozent des Weltmarktes erobern. Bei diesem Wettlauf hat möglicherweise die Qualität gelitten, vor allem bei den Zulieferern. Hatte man sich einst auf enge, meist japanische Partner beschränkt, wurde nun rund um den Globus eingekauft. So stammen die klemmenden Gaspedale aus der kanadischen Fabrik eines amerikanischen Zulieferers.

Dabei ist es noch keineswegs sicher, dass hier geschlampt worden ist. Das grösste Problem von Toyota ist derzeit die Ungewissheit. Niemand weiss derzeit mit Sicherheit, was die Ursache der rätselhaften Unfällen ist. In sechs unabhängigen Untersuchungen wurde nichts Verdächtiges gefunden ausser rutschende Fussmatten. Nun wird vermutet, dass die Kombination eben dieser Matten mit den klemmenden Pedalen fatale Folgen haben kann. Der Unfall von San Diego stellt diese These infrage und hat nun zu einer neuen geführt. Ein Anwalt, dessen Frau bei einem rätselhaften Unfall gestorben ist, behauptet neuerdings, dass die Probleme auch bei der Elektronik liegen könnten und dass Toyota dies verschweigt.

Für den japanischen Autohersteller wird die Situation immer ungemütlicher. Bereits sind verschiedene Klagen gegen Toyota eingereicht worden. Die Japaner geraten zwischen Hammer und Amboss, respektive zwischen eine Flut von Klagen und dem Verlust dessen, was die Firma bisher einzigartig gemacht hat: das Vertrauen der Konsumenten. «Es ist das erste Mal, dass jemand die Vertrauenswürdigkeit von Toyota infrage stellt», stellt der Kommunikationsexperte Gene Graboswki in der «Financial Times» fest.

Droht Toyota ein ähnlicher Absturz? Wohl kaum, aber die rätselhaften Unfälle sind mehr als ein Ärgernis, ein Blechschaden, der rasch wieder repariert sein wird. Das Malheur kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt: Die Konkurrenz hat aufgeholt und wartet mit Modellen auf, die technisch und qualitativ auf Toyota-Niveau sind. Gnadenlos wird der Verlust des Qualitätsnimbus des Klassenprimus ausgenutzt. Hyundai bietet neuerdings verunsicherten Toyota-Fahrern 1000 Dollar Discount an, wenn sie auf ein Modell der Südkoreaner umsteigen. Das zeigt Wirkung: Die Toyota-Verkäufe in den USA sind im Januar um elf Prozent eingebrochen und haben das tiefste Niveau seit 2006 erreicht.

Hoffnung ruht auf «Kaizen»

Parallelen zwischen Toyota und GM oder Chrylser ziehen zu wollen, ist jedoch absurd. Die Japaner haben immer noch sehr starke Trümpfe im Ärmel: Nach wie vor ist der Prius das führende «grüne» Auto und Toyota muss Sonderschichten fahren, um die Nachfrage zu befriedigen. Der Vorsprung in der Hybridtechnik wird genutzt, alle Toyota-Modelle werden damit ausgerüstet. Mit dem Stadtflitzer iQ haben die Japaner bewiesen, dass sie nicht nur in Sachen Qualität Spitzenreiter sind, sondern auch in Sachen Technik und Design einiges drauf haben. Die grösste Stärke von Toyota aber liegt in seiner Unternehmenskultur. «Kaizen» heisst das Schlüsselwort und bedeutet so viel wie: andauernde Suche nach immer mehr Qualität. Wetten, dass man dank «Kaizen» auch verrutschte Fussmatten und klemmende Gaspedale in den Griff bekommen wird?
Letzte Änderung: 04 Feb 2010 08:10 von ist53.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
03 Feb 2010 14:04 #6753 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
ist53 schrieb:

aus einem Zeitungsartikel:

...
Parallelen zwischen Toyota und GM oder Chrylser ziehen zu wollen, ist jedoch absurd. Die Japaner haben immer noch sehr starke Trümpfe im Ärmel: Nach wie vor ist der Prius das führende «grüne» Auto und Toyota muss Sonderschichten fahren, um die Nachfrage zu befriedigen. Der Vorsprung in der Hybridtechnik wird genutzt, alle Toyota-Modelle werden damit ausgerüstet. Mit dem Stadtflitzer iQ haben die Japaner bewiesen, dass sie nicht nur in Sachen Qualität Spitzenreiter sind, sondern auch in Sachen Technik und Design einiges drauf haben. Die grösste Stärke von Toyota aber liegt in seiner Unternehmenskultur. «Kaizen» heisst das Schlüsselwort und bedeutet so viel wie: andauernde Suche nach immer mehr Qualität. Wetten, dass man dank «Kaizen» auch verrutschte Fussmatten und klemmende Gaspedale in den Griff bekommen wird? (Tagesanzeiger.ch/Newsnetz) Erstellt: 01.02.2010, 16:47 Uhr


Tja,
wenn so eine Firma dann gegen seine selbst entwickelten Methoden (DRBFM) verstößt und um etwas anderes handelt es sich nicht, was hilft dann?

Richtig: Rückruf und Shazai oder Dogeza.

Und für alle anderen Firmen, die diese Teile (weil von Weltfirma entwickelt und gebaut) ebenfalls einsetzen?

Gilt das Gleiche: Rückruf.

Tja und wenn die Ursache, dann doch wo ganz anders liegt? Autsch!

Die Hektik die jetzt an den Tag gelegt wird und der Schaden der jetzt entstanden ist, ist gewaltig, da sind wir uns doch einig, denk ich mal.

Bis zum nächsten Skandal.

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Feb 2010 06:27 #6768 von AZLK
AZLK antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
...hat mich doch gewundert, daß es Toyota erwischt hat. Die Schlüsselworte heißen Jagdfieber, Wachstumssteigerung und Identitätsverlust. Dabei scheinen die Unternehmen zu vergessen was Kundenanforderungen und Kundenzufreidenheit wirklich bedeuten Ähnliches beobachtet man ja seit einiger Zeit bei deutschen Premiumherstellern die sich im Nutzfahrzeugbereich bewegen. Hohe Preise, wenig Service und im Ernstfall steht man allein da. Mich wundert manchmal das Fahrzeughersteller grobe Fehler bei Bauteilen und deren Funktionen machen, die eigenlich schon seit Jahren funktionieren -> Verschlimmbesserung. Das Motto scheint zu sein "Hauptsache verkauft". Ist irgendwie oberflächlich geworden. Schade.

Gruß

Nur dem Fragenden kann geholfen werden.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • E.Pauer
  • E.Pauers Avatar Autor
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Mein Kater Maximilian
Mehr
05 Feb 2010 17:32 #6834 von E.Pauer
E.Pauer antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Werte Kollegen

Als "Vater" dieses Threads freue ich mich an der hohen Beteiligung
und wirklich höchster fachlicher Diskussionsjompentenz die hier an den Tag gelegt wird. ;)

Aus meiner Sicht mangelt es der Autobranche an QUALITÄTSPHILOSOPHIE.

Qualitätsmanagement wird immer noch weit verbreitet als MUSS angesehen,
mehr oder weniger widerwillig durchgeführt
und noch dazu ständig von der Kostenseite her torpediert.

Den durchaus philosophischen Ansatz , gespikt mit Visionen und Missionen,
die zu einer stimmigen Qualitätspolitik und Unternehmensstrategie führen,
kann dabei kaum wer etwas abgewinnen.

Das als Folge die Kunden,- also die Endverbraucher ,- jene die die Autos kaufen ,
als Versuchskaninchen herhalten müssen,
gilt schon lange als offenes Geheimnis,- nicht nur in der Branche...

Viele Neuwagenkäufer warten also mindestens das erste halbe Jahr bei Neumodellen Starts ab
bis die Autos halbwegs ohne Werkstättenrückrufe funktionieren....
und das gilt beinahe quer durch den Benzinkutschen Markt....

Nur Toyota hatte bislang einen anderen,- besseren Ruf.

Der ist jetzt auch dahin...

willkommen also im Club Söhne Nippons ! :S

MFG E.Pauer

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
05 Feb 2010 21:23 #6837 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
E.Pauer schrieb:

Werte Kollegen


Das als Folge die Kunden,- also die Endverbraucher ,- jene die die Autos kaufen ,
als Versuchskaninchen herhalten müssen,
gilt schon lange als offenes Geheimnis,- nicht nur in der Branche...


MFG E.Pauer


OK Erich,
das war tatsächlich bekannt.

Es gibt tatsächlich ein Modell das genau dieses Normal durchbrechen soll. (W212 und V212)

Ich habe dabei mitarbeiten dürfen und kann bestätigen, dass hier kein Kunde Versuchskaninchen ist.

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Feb 2010 08:21 #6841 von WolfgangA
WolfgangA antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo,

leider kostet Entwicklung und Entwicklungszeit viel Geld. Deshalb ist der Druck auf die Konstruktion sehr groß. Da die Technik immer weiter vorran schreitet und die etwas nicht als erstes auf dem Mark haben verlieren. Ich denke Toyota und andere haben in der Vergangenheit hier ein richtig Weg gefunden, der Weg ist leider sehr schmal und gelegentlich fällt jemand in den Graben (wie jetzt Tüyota)

Daher wird es immer wieder für neue Produkte (Entwicklungen) wir Endverbraucher "Versuchskanichen" sein :angry:
Wenn aber wie in diesem Fall Tote zu beklagen sind ist die eine Katastrophe egal ob die Schuls bei einem Zulieferer oder beim dem OEM liegt. Hier ist aber ganz klar der OEM gefordert u.a. die Zulieferer nicht so zu knebel.

Evtl. sind wir Endverbraucher auch ein bisschen Schuld wir wollen immer das beste und neuste für wenig Geld :blush:

Gruß
Wolfgang

VIele Grüße

Wolfgang

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • E.Pauer
  • E.Pauers Avatar Autor
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Mein Kater Maximilian
Mehr
06 Feb 2010 11:41 #6843 von E.Pauer
E.Pauer antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Hallo Wolfgang, Hallo Peter

Ja mit den Entwicklungszeiten und Kosten hast du Wolfgang 100% recht. ;)

Mit den billigen Autos bin ich nicht so ganz bei dir... :unsure:

Aus meiner bescheidenen Sicht werden die Kostenvorteile
die sich durch die Verlagerungen in die Billiglohnländer ergeben
und die Vorteile die sich durch den Druck auf die Zulieferer gezogen werden,
wenig bis gar nicht an die Endverbraucher weitergegeben. :angry:

Stattdessen gab man die Kohle für wahnwitzige Hochzeiten aus...
schlimmstes Beisipiel wohl Daimler mit Chrysler aber auch BMW mit Rover.
Den kapitalsten Bock hat wohl Porsche mit der geplanten VW Übernahme geschossen... :woohoo:

Peter:,-
Ja "Versuchskanínchen" ist vielleicht übertrieben,- aber ein bisschen "Testpilot" Geschmack bleibt doch... :lol:

MFG erich

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • pefiULM
  • pefiULMs Avatar
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Mehr
08 Feb 2010 07:33 #6858 von pefiULM
pefiULM antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
E.Pauer schrieb:

Hallo Wolfgang, Hallo Peter

Ja mit den Entwicklungszeiten und Kosten hast du Wolfgang 100% recht. ;)

Mit den billigen Autos bin ich nicht so ganz bei dir... :unsure:

Peter:,-
Ja "Versuchskanínchen" ist vielleicht übertrieben,- aber ein bisschen "Testpilot" Geschmack bleibt doch... :lol:

MFG erich


Hallo zusammen,
ich weiß, dass Entwicklungszeit teuer ist. Kann sie aber teurer als so ein Rückruf sein? Es finden weiters nicht nur ein solcher Rückruf weltweit pro Jahr statt.

Allerdings ist zu beobachten, dass die Anzahl der Rückrufe tatsächlich bereits beginnt zurückzugehen. Ergo das QM System funktioniert.

Was ich damit sagen will (OK ein wenig provokant) ist, dass die Balance noch nicht gefunden scheint. Dann kommt hinzu, dass die Entwicklungsfehler sich eben auch erst nach Jahren herausstellen können. So ists halt? Genau zwischen diesen zwei Sätzen liegt meiner Meinung nach, die Wahrheit. Hier müssen noch Methoden erarbeitet werden, damit das Ergebnis wieder stimmt.

Meiner Meinung nach, könnte das durchaus eine Aufgabe für eine Stabstelle in der Automobilindustrie sein. Oder ein Auftrag von diesen an mich.

Uuups Eigenwerbung. :silly:

Grüßle
Peter :)

Die Zukunft war früher auch besser! (Karl Valentin)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • E.Pauer
  • E.Pauers Avatar Autor
  • Offline
  • Qualitöter
  • Qualitöter
  • Mein Kater Maximilian
Mehr
08 Feb 2010 07:45 #6859 von E.Pauer
E.Pauer antwortete auf das Thema: Aw: Prozessschwächen ??
Servus Peter

Ja, das ist auch meine Meinung,- irgendwo "in der Mitte" stimmt was nicht ! ;)

Es ist doch gängig bekannt, daß Entwicklungsfehler die in der Serienfertigung entdeckt werden 10x teurer sind
und ich behaupte mal, jene die zu Rückrufaktionen führen,- 100xt eurer sind... :blink:

Aus meiner Sicht stimmen die Qualitätsphilosophien nicht ! ;)

Es wird halt nach bestem wissen und gewissen dahingewerkelt....
tausende Vorgaben gemacht...zig.tausendfach alles überprüft...
aber der philosophische Ansatz,- warum ich das alles mache fehlt ganz einfach... :silly:

LG erich

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.